Vanillepudding mit Rotweinpflaumen

28. September 2014

Hallo ihr Lieben, 
genießt ihr auch das schöne Herbstwetter? Mein Hund liegt zumindest in der Sonne und lässt sich das Bäuchlein wärmen, während ich euch fix einen leckeren Nachtisch präsentieren möchte.
Gestern habe ich zum ALLERERSTENMAL Vanillepudding ohne das berühmte Puddingpulverpäckchen gekocht. Zu meiner Ehrenrettung muss ich jetzt sagen, dass wir kaum Vanillepudding essen und ihn höchstens mal für eine Buttercreme brauchen. Wir sind die typische Schoko-Familie. Schokoeis, Schokopudding, Schokokuchen... selbst der Marmorkuchen besteht bei uns zu 2/3 aus Schokoteig und nur zu 1/3 aus hellem Rührkuchen.

Aber zurück zum Vanillepudding. Da muss ich also 34 Jahre alt werden, um herauszufinden, dass es sehr einfach ist, ihn ohne Päckchen zu kochen. 
Und natürlich schmeckt er köstlich!


Zutaten:
  • 500ml Milch
  • 1/2 Vanilleschote
  • 50g Zucker
  • 30g Stärkemehl
  • 1 Eigelb

100ml Milch mit einem Esslöffel Zucker, dem Stärkemehl und dem Eigelb verrühren. Vanillemark aus der Schote kratzen.

400ml Milch und den restlichen Zucker in einem Topf aufkochen. Vanillemark hineingeben und zugedeckt 5-10 Minuten durchziehen lassen.

Anschließend erneut aufkochen und die anderen Zutaten unter ständigem Rühren eingießen. Der Pudding dickt sofort an und wird heiß in kalt ausgespühlte Förmchen oder Gläser gegeben. Damit er keine Haut zieht, lege ich Klarsichtfolie darauf.

Zu unserem Pudding gab es heute eingekochte Rotweinpflaumen. Ein leckerer herbstlicher Nachtisch ♥ 
Kindern und Bloginhaberinnen (*hüstel) schmeckt er mit Erdbeersoße und bunten Zuckerstreuseln.





Kommentare:

  1. Das sieht aber lecker aus! Ich mag Pflaumen sehr gern und dann noch in Rotwein eingekocht! Da bekomme ich gleich wieder Appetit ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihihi... Dankeschön, das höre ich natürlich sehr gerne ♥

      Löschen
  2. Klar geht das auch ohne "Päckchen", und zwar perfekt, wie zu sehen . und ohne Farbstoff. Schön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, lieber Klaus-Peter. Komm gut in die neue Woche. Viele Grüße

      Löschen
  3. Ich komme mal gleich zum Gegenbesuch und mir gefällt hier sehr, was ich sehe :-)
    Und deine Puddingversion probiere ich gerne aus, das steht mal fest!
    Liebe Grüße, Emily

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Emily ♥
      Lass ihn dir schmecken.

      Löschen
  4. Es ist zwar schon länger her dass der Artikel geschrieben wurde aber trotzdem �� ich liiieeebbeee Vanille Pudding aber etwas anders�� Versuch doch mal den Pudding nicht in ein förmchen zu füllen (das sieht natürlich superschön aus..) sondern noch warm in ein dessertschüsselchen/Gläschen zu füllen und dazu direkt die eingemachten Pflaumen zu genießen�� bei mir zuhause ist der Pudding dann, ehe er kalt ist weggefuttert�� das geht für schokofans natürlich auch mit schokopudding ( dazu gibt es bei uns IMMER und unwiderruflich gaaanz viel Eierlikör��

    AntwortenLöschen

Über Feedback zu meinen Beiträgen und Rezepten oder einen Gruß freue ich mich immer sehr. Seid so nett und kommentiert mit eurem Namen. Fragen versuche ich zeitnah zu beantworten. Eure Janke

Bitte beachtet: Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenen Inhalten werden nicht freigeschaltet!
Diese Seite nutzt die freiwillig eingegebene E-Mailadresse zum Bezug von Profilbildern beim Dienst Gravatar. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.

DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS