Lauch-Risotto mit Champignons

18. Februar 2018

Risotto ist für mich der Inbegriff von Soulfood! Wenn ich lange keinen Reis gegessen habe, packt mich irgendwann der Heißhunger (oder besser Reishunger!) und ich muss mir Risotto, Milchreis oder Bratreis machen. Für ein schönes Risotto braucht es allerdings Zeit und kräftige Arme. Ich gehöre nämlich zu den Dauer-Rührern unter den Risotto-Köchen und könnte es niemals sich selbst überlassen. Mit einem Holzlöffel wird es liebevoll umsorgt, bis es die perfekte Konsistenz hat; über die es übrigens genauso hitzige Diskussionen gibt, wie über die Dauer-Rühr-Technik. Für mich muss der Reis außen cremig und innen gerade so bissfest sein. Ich bin der Meinung, das bekommt man nur mit Rühren hin :) Wenn ich mein fertiges Risotto dann warm aus einem tiefen Teller löffeln kann, bin ich glücklich. 
Mit dem heutigen Beitrag zieht deshalb bereits das fünfte Risotto-Rezept auf dem Blog ein - damit mir das Glück nie ausgeht und ihr euch auch ein Gäbelchen davon klauen könnt ♥  

Lauch-Risotto von Jankes Soulfood

Zutaten:
  • 1 große Stange Lauch
  • 400g Champignons
  • 3 EL neutrales Öl (z.B. mildes Rapsöl)
  • Salz & Pfeffer
  • 300g Rundkornreis für Risotto
  • 150ml Weißwein (z.B. Riesling)
  • 1 Liter Gemüsebrühe (heiß)
  • 50-60g Parmesan (frisch gerieben)
 
Wurzel und die äußeren, festen Blätter vom Lauch entfernen. Den Rest waschen und in feine Ringe schneiden. Champignons putzen und in Scheiben schneiden.
1 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen und den Lauch darin anbraten. Ich mag es gerne, wenn er dabei leicht braun wird, ihr könnt ihn aber auch knackiger lassen. Pilze hinzu geben und so lange mitbraten, bis sie anfangen, Wasser zu ziehen. Mit Salz und Pfeffer würzen, dann aus der Pfanne nehmen.
Restliches Öl in der Pfanne erhitzen und den trockenen Reis darin glasig anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen, aufkochen und etwas Brühe hinzu geben, sodass der Reis gerade bedeckt ist. Sobald der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat, erneut Brühe aufgießen und dies so lange wiederholen, bis sie entweder aufgebraucht ist oder der Reis die gewünschte Konsistenz erreicht hat (ca. 30 Minuten). Dabei immer fleißig Rühren.
Kurz bevor der Reis fertig ist, Lauch-Pilz-Mischung unterheben, damit sie wieder warm wird. Direkt vor dem Essen Parmesan dazu geben und eventuell mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: Jetzt im Winter schmeckt das Risotto auch wunderbar mit Wirsing anstelle des Lauchs. Ⓡ✔ Beide Versionen sind für Menschen mit Rheuma gut geeignet.

Lauch-Risotto von Jankes Soulfood

Lauch-Risotto von Jankes Soulfood

Kommentare:

  1. Hallo liebe Janke!
    Mhhh...das ist ja Soulfood pur! Reis mag ich am Liesten als Risotto. Wird mal wieder Zeit, dass ich mich ans Rühren mache :-) !
    Liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
  2. hab das Risotto grade gekocht - MEGALECKER! Werde ich auf jeden Fall auch noch mit Wirsing probieren. Lauch und Wirsing esse ich nämlich total gerne bin aber immer völlig ideenlos was Rezepte angeht :)

    AntwortenLöschen

Über Feedback zu meinen Beiträgen und Rezepten oder einen Gruß freue ich mich immer sehr. Seid so nett und kommentiert mit eurem Namen. Fragen versuche ich zeitnah zu beantworten. Eure Janke

Bitte beachtet: Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenen Inhalten werden nicht freigeschaltet!
Diese Seite nutzt die freiwillig eingegebene E-Mailadresse zum Bezug von Profilbildern beim Dienst Gravatar. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.

DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS