[Werbung] Köttbullar - Hackbällchen in Sauce

1. März 2018

Ihr Lieben, heute ist Halbzeit bei meiner Ankarsrum-Themenwoche zusammen mit Steph vom KuLa und wir möchten euch ein weiteres Zubehörteil unserer neuen Küchenmachine näher vorstellen: den Fleischwolf. Während ich in der Soulfood-Küche den schwedischen Klassiker Köttbullar für euch zubereitet habe, gibt es drüben bei Steph köstliches Frühstücksfleisch im Glas. Ich durfte es bereits bewundern und würde euch dringend raten, bei ihr vorbei zu schauen. Und so geht es hier auf dem Blog weiter:

Schwedische Hackbällchen in Sauce

Ankarsrum-Themenwoche
mit Rezepten aus Schweden

Montag | 26.02.2018 | Gerätevorstellung & Zubehör

Dienstag | 27.02.2018 | Rührwalze
Mittwoch | 28.02.2018 | Pasta Attachments & Blender 
"Makkaroni mit Makrelen-Pesto" ✅

Donnerstag | 01.03.2018 | Fleischwolf
"Köttbullar mit Sauce und Kartoffelpüree"

Freitag | 02.03.2018 | Planetenrührwerk

Samstag | 03.03.2018 | Knethaken und Zitruspresse  
"Schwedisches Frühstück"

Sonntag | 04.03.2018 | Fazit


Mit dem Fleischwolf (Größe 10) als Zubehörteil meiner Ankarsrum, habe ich mir einen großen Wunsch erfüllt. Seit Jahren sprechen mein Paps und ich davon, Wurst selbst herzustellen, doch nie haben wir es in Angriff genommen. Nun ist unsere Zeit gekommen, denn der Fleischwolf aus dem Deluxe-Package* der Ankarsrum ist hochwertig und klar, er muss nicht manuell betrieben werden. Eine große Erleichterung für angehende Wurster.
Im Lieferumfang enthalten sind 4 Edelstahl-Lochscheiben mit den Durchmessern 2mm, 4.5mm, 6mm und 8mm, sowie ein großes Einfülltablett und ein Stopfer aus Kunststoff. Nachdem man sich für eine Lochscheibe entschieden hat, wird der Fleischwolf über einen Bolzen mit der Antriebsachse der Küchenmaschine verbunden und schon kann es losgehen. Die Montage aller Aufsätze ist unkompliziert und schnell erledigt.
Für Fleischwolf-Neulinge wie mich, ist das natürlich ideal. Sobald man die Maschine eingeschaltet hat, muss man bloß noch das Fleisch einfüllen und darauf achten, dass es auf dem untergestellten Teller landet.

Das robuste, vierflügelige Messer, sowie die Transportschnecke lassen sich anschließend problemlos reinigen, mit den Lochscheiben hatte ich etwas Mühe. Ein Zahnstocher hat es schließlich gerichtet. Im Fleischwolf selbst, bleibt wenig Masse zurück. Die ersten Male musste ich etwa einen Esslöffel voll entsorgen, da das Fleisch Schmieröl aus dem Gewinde aufgenommen hatte. 
Außer Hackfleisch oder Wurstmasse bietet der Fleischwolf-Aufsatz die Möglichkeit vier verschiedene Spritzgebäcke herzustellen. Alle Infos zu den verschiedenen Pastascheiben könnt ihr im Beitrag von gestern nachlesen. Ebenfalls im Deluxe-Package enthalten, sind noch ein Passiervorsatz, sowie verschiedene Füllhörner, um die Wurstmasse leichter abzupacken. Wie ihr seht, es gibt viel zu tun in nächster Zeit. Meine Erfahrungen und Ergebnisse werde ich natürlich auch nach Ende dieser Themenwoche hier mit euch teilen.

Zubehör Ankarsrum-Küchenmaschine
Ankarsrum-Zubehör






















Zutaten für die Köttbullar: 
  • 200g mageres Rindfleisch (aus Brust oder Schulter)
  • 100g Kalbfleisch (aus Brust oder Schulter)
  • 100g Schweinenacken
  • 100g frisches Weißbrot
  • 200g Sahne
  • 1 Zwiebel
  • 1 Ei
  • Salz & Pfeffer
  • etwas Piment
  • Butter zum Braten

Zutaten für die Sauce:
  • 1 EL Butter
  • 1-2 EL Mehl
  • 200ml Rinderbrühe
  • 200g Sahne
  • 1 EL dunkle Sojasauce
  • Salz & Pfeffer
  • etwas frische Petersilie

Zwiebel schälen und ganz fein würfeln. In wenig Butter glasig dünsten und anschließend abkühlen lassen. Brot und Fleisch in Würfel schneiden, die (ohne zu quetschen) in den Fleischwolf passen. Das Brot mit der Sahne übergießen und beiseite stellen. Fleisch zuerst mit der 4,5mm-Lochscheibe durchlassen, dann erneut durch die 2mm-Lochscheibe wolfen.
Hackfleisch mit dem eingeweichten Brot vermischen und ein letzes Mal durch die Maschine laufen lassen. Ei, Salz, Pfeffer und etwas Piment, sowie die gedünsteten Zwiebeln zum Hackfleisch geben und alles kräftig mit den Händen durchkneten. Mit feuchten Händen gleichmäßig große Bällchen daraus formen. Butter in einer Pfanne zerlassen und die Köttbullar von allen Seiten knusprig braun braten. Bällchen aus der Pfanne nehmen und warm halten. Bratensatz mit etwas frischer Butter lösen, Mehl darin anschwitzen und mit Brühe ablöschen. Sahne dazu gießen und kurz aufkochen. Mit Sojasauce, Salz (Achtung, die Sojasauce bringt schon einiges an Würze mit) und Pfeffer abschmecken.
Köttbullar in die Sauce legen und kurz durchziehen lassen. Vor dem Servieren mit frischer Petersilie bestreuen.

Dazu lieben wir ganz klassisch Kartoffelstampf und Preiselbeermarmelade.
Smaklig måltid, ihr Lieben. Eure Janke

Schwedische Hackbällchen in Sauce

* Diese Themenwoche entstand in Kooperation mit Ankarsrum (in Deutschland vertreten durch www.ankarsrum-kuechenmaschine.de). Alle entsprechend gekennzeichneten Links * sind Kooperationslinks. Die Bedingungen für eine Kooperation, können [hier] nachgelesen werden.

Kommentare:

  1. hmmm die sehen lecker aus.
    Zur Reinigung der Lochscheiben bei Fleischwolf, Knoblauchpresse etc. nehme ich gerne eine alte Zahnbürste. Die steht bei mir immer mit beim Spülschwämmchen. Damit geht das ratzfatz!
    LG Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp, liebe Patricia. Das werde ich testen. Meine Spülbürste war leider zu groß.

      Löschen
  2. Hallo.In die Hackmasse auch 200gramm Sahne und in die Sauce auch nochmal?Wird die Masse nicht zu flüssig dann?Danke fürs Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Greta, ich habe das nochmal umformuliert. Mir erschien es anfänglich auch etwas viel, aber die Bällchen sind wunderbar geworden.
      Liebe Grüße Janke

      Löschen

Über Feedback zu meinen Beiträgen und Rezepten oder einen Gruß freue ich mich immer sehr. Seid so nett und kommentiert mit eurem Namen. Fragen versuche ich zeitnah zu beantworten. Eure Janke

Bitte beachtet: Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenen Inhalten werden nicht freigeschaltet!
Diese Seite nutzt die freiwillig eingegebene E-Mailadresse zum Bezug von Profilbildern beim Dienst Gravatar. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.

DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS