Steinpilz-Polenta-Mischung

16. Dezember 2018

Ihr Lieben, noch eine Woche bis Weihnachten und hier fallen heute die ersten Schneeflocken. Das versetzt selbst mich Weihnachtsgrummel in festliche Stimmung und macht Lust auf selbstgemachte Geschenke. 
In der engsten Familie schenken wir uns seit einigen Jahren meistens "gemeinsame Zeit". Wir besuchen ein Konzert, eine Veranstaltung oder gönnen uns ein pompöses Essen. 
Wenn wir uns etwas Materielles schenken möchten, geschieht dies spontan und gerne auch schon im November oder erst im Januar. Ganz ohne Zwang und Druck, empfinden wir Schenken am Schönsten. 
Natürlich macht es auch großen Spaß, sich besondere Überraschungen auszudenken oder kleine Aufmerksamkeiten selbst zuzubereiten. Von mir gibt es in diesem Jahr unter anderem "Soulfood im Glas". Der Polentamischung mit Steinpilzen und Kräutern muss der oder die Beschenkte lediglich noch Wasser und etwas Butter zufügen.
Für euch habe ich heute das "Rundum-Sorglos-Paket" samt Geschenkanhänger zum Ausdrucken geschnürt.
Habt einen wundervollen dritten Advent oder einfach nur einen gemütlichen Sonntag.
Alles Liebe, eure Janke.

Geschenk aus der Küche: Steinpilz-Polenta

Füllung für 1 Bonbonglas (hier ca. 600ml): 
- 250g Bio-Polenta (Maisgrieß)
- 1 EL getrocknete Petersilie, gehackt
- 1 EL getrockneter Schnittlauch, gehackt
- 1 gestrichener TL Salz
- 1/2 TL Zwiebelgranulat
- 5g getrocknete (Bio-)Steinpilze**

Polenta, Kräuter, Salz und Zwiebeln miteinander mischen und in das saubere Glas füllen. Steinpilze darauf legen. Glas mit einer Schleife versehen und den Anhänger mit der Zubereitungsanleitung daran befestigen.

Anleitung:
Für 4 Portionen: Steinpilze in 150ml lauwarmem Wasser 12 Stunden einlegen. Pilze samt Brühe + 850ml Wasser zum Kochen bringen und 10 Minuten köcheln lassen. 
Polentamischung und 20g Butter einrühren. Auf niedriger Temperatur weitere 10 Minuten quellen lassen. 


Geschenk aus der Küche: Steinpilz-Polenta

**Nachtrag vom 18.12.2018: Da es Fragen zur Einweichzeit und zur Verwendung des Pilzwassers gab, möchte ich diese hier kurz für alle beantworten.
Die Angaben, wie lange man getrocknete Pilze vor der Verwendung in Wasser einweichen "sollte", sind sehr unterschiedlich, auch unter Experten. Ich habe mich in meiner Anleitung für eine relativ lange Einweichzeit entschieden, da die Pilze so für jeden gut bekömmlich sind.
Das Einweichwasser erhält dadurch außerdem einen tollen Geschmack, weshalb es mir ein Rätsel ist, warum ein Hersteller auf seiner Packung dazu rät, es "zu verwerfen". Vielleicht ein Druckfehler und es sollte "verwerten" heißen? Jedenfalls hat dieser Satz, auf der Steinpilz-Verpackung einer lieben Bekannten, Fragen aufgeworfen, denen ich nachgegangen bin.
Nach umfassender Recherche kann ich vermelden: das Einweichwasser darf/sollte unbedingt, wie oben beschrieben verwendet werden! 10 Minuten zusammen mit den Pilzen köcheln lassen und alles ist gut! Vom Rohverzehr rate ich allerdings ab!


DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS