Herzhafter Wabenkuchen mit Sauerkraut

10. Februar 2019

Ich liebe Blechgerichte, egal ob süß oder herzhaft. Die meisten machen wenig Arbeit und man bekommt viele hungrige Gäste auf einen Schlag satt.
Im Sommer komme ich nicht mehr ohne mein Ofengemüse mit scharfen Hackbällchen aus und auch die Winter-Version mit Kohl, Lauch und Kartoffeln wird immer wieder gerne gegessen.
Mit diesem Beitrag erweitere ich die Kategorie Blechgerichte um sagenhafte 38 Rezepte.
Ja, richtig gelesen: Achtunddreißig!
So viele Foodblogs sind nämlich heute bei "All you need is.. Blechgerichte" dabei. Erinnert ihr euch noch an die Runde im Januar? Damals gab es 27 Schmorgerichte und ich habe meinen ersten Sauerbraten zubereitet.
In Ausgabe zwei von "All you need is.." kommt also alles aufs Blech. Die lange und absolut köstlich zu lesende Liste mit allen Links, findet ihr weiter unten.

Ich habe mich für ein Gericht entschieden, das ich so ähnlich vor einiger Zeit beim LECKER Magazin entdeckt habe: den Wabenkuchen.
Aus Teigfladen entstehen kleine, nach oben offene Teigtaschen, die sich auf dem Blech aneinander kuscheln und dadurch herrlich fluffig bleiben. Die einzelnen Waben können nach dem Backen als Fingerfood auseinander gezupft werden. Gefüllt habe ich sie ganz hessisch mit "Rippchen und Kraut". Klingt gut? Dann kommt hier das Rezept für euch: 

Wabenkuchen mit Sauerkraut und Rippchen

Zutaten für ein kleines Blech | etwa 30x35 cm:
(für ein normales Backofenblech die doppelte Menge verwenden)

für den Teig:
  • 500 g Mehl (Weizen | Type 405 oder Dinkel | Type 630)
  • 7 g Trockenhefe
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 50 g weiche Butter (in kleinen Stücken)
  • 200-220 ml frisches, lauwarmes Wasser
  • 1 TL Öl (hier Rapsöl)

für die Füllung:
  • 300 g mildes Sauerkraut
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL Öl
  • 50 g Dörrfleisch oder Schinken
  • Salz & Pfeffer
  • 80 g Emmentaler
  • 120-150 g Kammrippchen** (vom Metzger)
  • etwa 80 g Crème fraîche

außerdem:
  • 1 Eigelb + 1 EL Milch zum Bestreichen

Für den Teig: Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde in die Mitte drücken. Zucker, Hefe und Wasser hinein geben, mit etwas Mehl vom Rand verrühren und 10 Minuten warten. Anschließend weiche Butter und Salz dazu geben und alles zu einem eher festen, elastischen Hefeteig kneten.
Schüssel mit etwas Öl einstreichen und den Teig mit einem Geschirrtuch abdecken. Im warmen Ofen bei 40-50°C Heißluft, etwa eine Stunde gehen lassen. Der Teig sollte sich dabei verdoppeln.

Inzwischen das Sauerkraut auf ein Sieb geben und abtropfen lassen. Zwiebel, Käse, Schinken und Fleisch in kleine Würfel schneiden.
Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Schinken darin anschwitzen. Sauerkraut dazu geben und ebenfalls ganz leicht bräunen. Leicht mit Salz und Pfeffer würzen.
Abkühlen lassen, dann das Fleisch und die Hälfte der Käsewürfel untermischen.

Blech mit Backpapier belegen.
Teig auf einer Backmatte oder leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 3-4 mm dünn ausrollen. 25 gleichmäßige Kreise ausstechen. Meine haben etwa 9 cm Durchmesser.
Auf jeden Teigfladen mittig einen Esslöffel Füllung geben, halb zusammenklappen und die gegenüberliegenden Seiten unten fest zusammendrücken. So entstehen kleine, nach oben offene Teigtaschen, die man wabenförmig auf das Blech setzt. Dabei keine Lücken lassen.

Teigränder mit Eigelb-Milch-Mischung einpinseln. Einen kleinen Klecks Créme fraîche auf die Füllung geben und mit dem restlichen Käse belegen. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C Heißluft, 30 Minuten backen.
Die kleinen Waben lassen sich zum Essen einzeln auseinander zupfen.  

Tipps:
  • Die typisch hessische Kombi aus "Rippchen und Kraut" kann und darf gerne nach eurem Geschmack abgeändert werden. Bei uns entstand die Füllung aus Resten vom Vortag und wir essen sie sehr gerne. Schweinefleisch und Schinken können beispielsweise durch Rinderhack ersetzt werden.
  • In der vegetarischen Version verwende ich gerne Apfelstücke oder fruchtige Ananas.
  • Wenn ihr keine Zeit habt, die Waben zu formen, belegt das Blech wie bei einem Gemüsekuchen einfach komplett mit Teig und Füllung. 

Menschen mit Rheuma empfehle ich die Version mit Dinkelmehl und Rinderhack oder Ananas. Um weitere tierische Fette aus dem Rezept zu verbannen, könnt ihr Crème légère und lediglich die Hälfte des Käses verwenden. Die Teigränder nur mit etwas Milch bestreichen.

Wabenkuchen mit Sauerkraut vor dem Backen

Und das sind die Links zu allen Blechgerichten, die wir heute für euch gesammelt haben:

Kleiner Kuriositätenladen | Marokkanisches Hähnchen vom Blech
Gaumenpoesie | Gebackene Möhren mit Feta & Speck
Madam Rote Rübe | Ofengemüse vom Blech: Brokkoli mit Kichererbsen & Zitronendip   
Möhreneck | Steckrüben-Curry vom Blech
Kartoffelwerkstatt | Maishühnchen - Alles auf einem Blech
Ina Is(s)t | Thymian-Lende vom Blech mit Blumenkohl & süßen Möhren
Nom Noms food | Low Carb Blumenkohl-Pizza mit Feldsalat-Pesto & Burrata
Tinas Tausendschön | Geröstete Tomaten mit Fleischbällchen vom Blech
Zimtkeks & Apfeltarte | Zimtrollenkuchen vom Blech mit Frischkäse-Frosting
LECKER&Co | Nasu Dengaku - Aubergine mit Miso
Gernekochen | Hähnchen-Shawarma aus dem Ofen
S-Küche | Saftige gebackene Hackbällchen mit Wurzeln & Rüben aus dem Ofen
Ye Olde Kitchen | Bunte Pommes aus dem Ofen mit Sesamdip
trickytine | Gerösteter Rotkohl vom Blech mit Apfel, Salbei & Salsiccia
Patrick Rosenthal | Indian Style Kartoffeln vom Blech
the cookingknitter | Hähnchen in Blutorangen & Zitronen
Kleines Kuliversum | Wintergemüse vom Blech mit Feta
moey’s kitchen | Winterlicher Radicchio Caesar Chicken Salad vom Blech
pinch of spice | Shakshuka vom Blech mit Karotten & Süßkartoffeln
Lecker muss es sein! | Kräutriger Lachs vom Blech mit Kartoffeln, Tomaten & Kräuterdip
Foodistas | Curry-Lachs-Schaschlik mit Wintergemüse vom Blech
Eine Prise Lecker | Leckere & einfache Antipasti vom Blech
Cakes, Cookies and more | Kartoffel-Wurst-Blech mit Gemüse
Jessis Schlemmerkitchen | Ofen-Süßkartoffeln mit Kichererbsen
Zimtkringel |  Blech "rustikal"
Küchenlatein | Flammkuchen New York
Marlene’s sweet things | Apfel Flammkuchen mit karamellisierten Mandeln
Schöner Tag noch! | Röstgemüse mit Linsensalat, gebratenen Römersalatherzen & Hummus
Küchenmomente | Bunter Gemüsekuchen vom Blech
ninamanie | Belegte Blumenkohl-Steaks vom Blech
Der magische Kessel | Tepsi Badinjan - irakisches Ofengemüse mit Aubergine & Lamm
USA kulinarisch | Chicken Fajitas mit Paprika & Zwiebeln
pastasciutta | Bratkartoffeln vom Backblech
Brotwein | Hähnchen mit Ofengemüse & Kartoffeln vom Blech mit Joghurtsauce
Naschen mit der Erdbeerqueen | Herzhafte Hefeteilchen mit Käse & Kräutern
Julz kocht - Ein Bielefelder Foodblog | Kartoffelgratin mit roter Bete
Küchenliebelei | Schweinelende in Mürbeteig mit Kartoffeln & Gemüse 

Wabenkuchen mit Sauerkraut und Rippchen

** Hier in Hessen haben wir neben der Grünen Soße, dem Handkäs mit Musik und der Ahlen Wurscht ein weiteres Nationalgericht: "Rippchen mit Kraut".
Für alle Nicht-Hessen sei an dieser Stelle erklärt, dass die "Frankfurter Rippchen" keineswegs das Fleisch aus der dünnen Rippe des Schweins sind (also Spareribs oder wie wir hier sagen "Leiterchen"), sondern aus dem Kotelettstrang geschnitten werden. 
Das Fleisch für die typisch hessischen Rippchen wird bereits beim Metzger mild gepökelt und sanft gegart angeboten. Für "Rippchen mit Kraut" wird das Fleisch in dicken Scheiben zwischen Sauerkraut erwärmt. Dazu isst man Kartoffelbrei oder Bauernbrot und eine ordentliche Portion Senf.

Kommentare:

  1. Diese Waben schauen unglaublich lecker aus! Ich kenne bisher nur Faltenbrot, aber dein Rezept reizt mich nun mehr. Wird definitiv nachgekocht. Danke für das tolle Rezept. Liebe Grüße, Julian

    AntwortenLöschen
  2. Eieiei, sieht das lecker aus!
    Würdest Du mir den mal machen? Ich kann doch so filigranen Krams nicht, aber der lacht mich wirklich sehr an. Besonders die Füllung gefällt mir. Sauerkraut klingt wirklich spannend :o)

    AntwortenLöschen
  3. Klasse! Bei uns gibt es Sauerkraut immer nur als Schupfnudelauflauf oder halt als Beilage zu Kasseler mit Kartoffelpü - langweilig halt. Zum Glück kenne ich jetzt ja noch eine weitere Variante, eine die übrigens grandios aussieht!

    AntwortenLöschen
  4. Oh mein Gott. Wie genial ist das denn? Dein Wabenkuchen muss ich unbedingt nachmachen. Ich liebe Sauerkraut. Liebe Grüsse, Marlene

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Janke!
    Dein Wabenkuchen überzeugt auch mich als Nordhessin total! Die Füllung klingt ganz wunderbar, findet übrigens auch der Mann! : )
    Liebe Grüße aus Kassel
    Marie-Louise

    AntwortenLöschen
  6. Boah Janke! Da möche ich unbedingt sofort vorbeikommen. Tolle Kombi!

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht sooooooo lecker aus und noch so hübsch dazu. Tolle Idee!

    AntwortenLöschen
  8. Das eignet sich doch auch super für eine Abend mit Freunden, wenn man nicht groß auftischen will. Genial!! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Eine geniale Idee und eine wahre Ode an die hessische Heimat! Vielen Dank für das schöne Rezept, liebe Janke!

    Liebe Grüße
    Maja

    AntwortenLöschen
  10. Meine Güte sehen die lecker aus! Ich komme dann mal vorbei und hoffe, es ist noch was übrig, ok? Ein Gläschen Wein dazu und das Glück wäre perfekt!
    Danke fürs Teilen!
    Liebste Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
  11. Lecker schaut das. Die Kombi mit dem Sauerkraut finde ich super, könnte ich jetzt so ein paar Teitaschen verputzen!

    AntwortenLöschen
  12. Klingt super gut und sieht absolut zum Reinbeißen aus. Die Idee muss ich mir wirklich merken.

    AntwortenLöschen
  13. Sehen toll aus - und erinnern mich so ein bisschen an diese libanesischen Fatayer mit Hack. Aber Sauerkraut klingt besser ;-)

    AntwortenLöschen
  14. Wie genial! Ich liebe Sauerkraut und habe es schon viel zu lange nicht mehr gegessen. Der Wabenkuchen kommt sofort auf meine Nachkochliste!

    Viele Grüße und schöner Tag noch
    Juliane

    AntwortenLöschen
  15. Boah ich lieb Ribbsche mit Sauerkraut. 😍 Damit hast du mich. Muss wohl die Woche mal Ribbsche kaufen, weiß aber gar nicht, ob die im Münsterland unsere "Rippchen" kennen.

    AntwortenLöschen
  16. Ich liebe Rezepte mit Sauerkraut! Das probiere ich mal mit dem frischen Sauerkraut aus, das man jetzt bekommt.

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Janke,
    tolles Rezept! Ich kann mir diesen herzhaften Kuchen auch sehr gut in vegetarisch vorstellen :)
    LG,
    Jill

    AntwortenLöschen
  18. Sauerkraut esse ich sehr gerne aber einen Wabenkuchen kannte ich noch nicht. Das wandert auf meine "To Do Liste". Danke für das leckere Rezept!

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
  19. Oh, was für eine tolle Kombination und so hübsch anzusehen, schmeckt bestimmt noch besser als es ohnehin schon aussieht.

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Janke,
    das ist für mich das perfekte Winterrezept, denn gerade in dieser Zeit kommt bei uns oft Sauerkraut auf den Tisch. Und wenn er noch so lecker verpackt ist, kann ich nur sagen, alle Daumen hoch.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen

Über Feedback zu meinen Beiträgen und Rezepten oder einen Gruß freue ich mich immer sehr. Seid so nett und kommentiert mit eurem Namen. Fragen versuche ich zeitnah zu beantworten. Eure Janke

Bitte beachtet: Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenen Inhalten werden nicht freigeschaltet!
Diese Seite nutzt die freiwillig eingegebene E-Mailadresse zum Bezug von Profilbildern beim Dienst Gravatar. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.

DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS