Herzhafter Rhabarber-Flammkuchen

30. Mai 2019

Wann immer ich Flammkuchen backe, sage ich mir: 'Das machst du jetzt öfter! Erkläre einen Tag in der Woche zum Flammkuchen-Tag!'
Denn, mal ehrlich, die kleine Cousine der Pizza ist fix gemacht und so wandelbar, dass es eigentlich nie langweilig wird beim Essen. Egal ob süß oder herzhaft belegt.
Für die aktuelle Runde von Saisonal schmeckt's besser, gibt es von mir einen Frühlings-Flammkuchen mit Rhabarber und frischem Baby-Spinat. In der Soulfood-Küche fast schon Standard: der Feta aus Schaf- und Ziegenmilch dazu. Wenn ihr diesen säuerlichen Salzlakenkäse nicht mögt, könnt ihr ihn problemlos durch einen würzigen Hartkäse ersetzen.
Nachdem meine Eckdaten für das heutige Rezept feststanden (Rhabarber, Feta, rote Zwiebeln), sind die Pferde mit mir durchgegangen und ich habe noch Bacon, Pinienkerne und Spinat ergänzt. Ich mag die verschiedenen Konsistenzen sehr gerne beim Essen und der frische Spinat gibt dem Flammkuchen den letzten Schliff.
Wie ihr seht, ich war hin und weg von der wilden Kombination und bin nun gespannt, was ihr dazu sagen werdet.
Alle 16 Beiträge der anderen Teilnehmer der Mai-Runde, findet ihr am Ende des Beitrags.
Ganz viel Spaß beim Stöbern, eure Janke

Frühlings-Flammkuchen von Jankes Soulfood

Zutaten für 3 große Flammkuchen

für den Teig:
  • 375g Mehl
  • 5g Trockenhefe
  • 180ml lauwarmes Wasser
  • eine Prise Zucker
  • 1 1/2 EL neutrales Öl (hier Rapsöl)
  • 1/2 TL Salz

für den Belag
  • 200g Crème Fraîche oder Schmand
  • schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen)
  • ca. 250g frischer Rhabarber (geschält)
  • 2 rote Zwiebeln
  • 150g Feta (aus Schaf- und Ziegenmilch)
  • 100g Bacon, dünn geschnitten (optional)
  • eine Handvoll frischer Baby-Spinat
  • ca. 25g Pinienkerne

Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde hinein drücken. Hefe und eine Prise Zucker hinein füllen, mit etwas Wasser aufgießen. Nach zwei Minuten Öl und Salz am Rand verteilen, das restliche Wasser dazu geben und alles zu einem homogenen Teig kneten. Falls dieser zu trocken erscheint - nach und nach etwas Wasser zugeben. Zu einer Kugel formen und die Schüssel mit einem Geschirrtuch abdecken. Teig 1 Stunde ruhen lassen.

Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Feta grob zerbröseln. Geschälten Rhabarber würfeln.
Pinienkerne in einer kleinen Pfanne, ohne Öl, hellbraun rösten.

Teig in 3 Portionen teilen und dünn auf Backpapier ausrollen. Crème Fraîche oder Schmand auf die Teigfladen streichen, dann mit Pfeffer würzen.
Mit Rhabarber, Zwiebeln, Feta und Bacon belegen.
Flammkuchen nacheinander auf einem Blech im vorgeheizten Backofen, bei 230-240°C Ober-/Unterhitze, knusprig backen. Dies dauert ca. 6-10 Minuten.
Den fertigen Flammkuchen direkt nach dem Backen mit Spinat und Pinienkernen bestreuen und dann.. genießen ♥

Frühlings-Flammkuchen von Jankes Soulfood

Und hier könnt ihr euch durch alle Beiträge der Mai-Runde stöbern:

Mangold, Spinat, Batavia & Sauerampfer
thecookingknitter | Sauerampfer-Spinat-Suppe
Spargel

Rhabarber
Küchenlatein | Rhabarber-Linsen-Curry 
Feed me up before you go-go | Rhabarber-Crème-Brûlée mit Vanille 
Möhreneck | Rhabarber-Käsekuchen 
Zimtkeks & Apfeltarte | Rhabarberkuchen mit Schmandguss

Radieschen
Kochen mit Diana | Tiroler Radieschen Suppe 



Kommentare:

  1. Liebe Janke, ich verfolge deinen Blog seit einigen Jahren und möchte dir ein längst verdientes Lob aussprechen. Deine Rezepte sprechen mich sehr an und deine Fotos unterstreichen es zusätzlich. Ganz toll, wie du dich entwickelt hast,wenn ich das sagen darf. Der Flammkuchen sieht so lecker aus. Hammer!
    Bitte mach weiter so. Viele Grüße von Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Hach, Flammkuchen geht doch einfach immer... Sehr schönes Rezept.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Ein weiteres köstliches herzhaftes Rhabarberrezept, das auf die nach unten offene Nachkochliste kommt.

    AntwortenLöschen
  4. In der herzhaften Variante hatte ich Rhabarber auch noch nicht. Tolle Idee. ♥

    AntwortenLöschen
  5. Wie genial ist das denn? Auf diese Kombi wäre ich nie gekommen. Muss ich auch ausprobieren.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
  6. Spannende Kombination! Hört sich lecker an und sieht mega aus! Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen

Über Feedback zu meinen Beiträgen und Rezepten oder einen Gruß freue ich mich immer sehr. Seid so nett und kommentiert mit eurem Namen. Fragen versuche ich zeitnah zu beantworten. Eure Janke

Bitte beachtet: Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenen Inhalten werden nicht freigeschaltet!
Diese Seite nutzt die freiwillig eingegebene E-Mailadresse zum Bezug von Profilbildern beim Dienst Gravatar. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.

DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS