Kibbeling mit Joppiesaus

14. Juli 2019

Während an diesem Wochenende wahrscheinlich viele Sommerurlauber zu unseren niederländischen Nachbarn in die Ferien aufbrechen, möchte ich euch die Niederlande auf den Teller holen. Wobei, das stimmt nicht ganz. Heute geht es bei unserem Event "All you need is.." nämlich um Streetfood und das wird ja nur selten auf Tellern serviert.
Kleine Snacks, Essen auf die Hand, täglich werden unzählige Portionen Pommes, Döner, Currywurst, Crêpes, Backfisch und mehr über deutsche Imbissbuden-Theken gereicht.
In eines meiner liebsten Gerichte to go, habe ich mich als Kind jedoch in Friesland verliebt. Zuerst ging jahrelang nichts über "Nasiballen" oder "Nasischijf", eine panierte und frittierte Portion Nasi Goreng. Rückblickend ein sehr ungewöhnliches Lieblingsessen für Neunjährige, aber ich hätte es im Urlaub jeden Tag essen können. Mit den kultigen Frikandellen kann man mich hingegen heute noch jagen.
Was ich jedoch an den meisten Tagen, einem Besuch im Restaurant vorziehen würde: richtig gutgemachte Kibbeling! Wenn man Pech hat, bezahlt man für einen minderwertigen Fisch, der viel zu fettig in Mehlpampe eingebacken wurde. Hat man jedoch Glück, sind Kibbeling herrlich knusprige, frische Fischstücke in Backteig, für die man sich nach dem Essen gleich nochmal im Imbiss an die Theke anstellen möchte. Je länger die Schlange an Einheimischen, desto besser übrigens die Fischqualität.

Die perfekte Gewürzmischung für hausgemachte Kibbeling, habe ich vor zwei Jahren bei der Wahl-Niederländerin Barbara und ihrem Blog Eintopfheimat gefunden. Mal mache ich es genau wie sie und würze den Fisch, mal gebe ich alle Gewürze in den Teig. Dazu gibt es den Versuch einer niederländischen Joppiesaus, eine Kreuzung aus Mayonnaise, Remoulade und Currysauce.
Noch mehr Streetfood gibt es heute auf 14 weiteren Blogs, die ich euch weiter unten alle verlinkt habe. Viel Spaß beim Stöbern und Hunger holen. Eure Janke

Fischstücke im Backteig


Zutaten für die Kibbeling: 
  • 500-600g Kabeljaufilet (bitte in MSC-Qualität*)
  • Salz + etwas Zitronensaft
  • 1 TL schwarzer Pfeffer
  • 1 Messerspitze Chiliflocken
  • 1/2 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 1/2 TL Muskat
  • 1/2 TL Ingwer (gemahlen)
  • 1/2 TL Knoblauch (getrocknet + gemahlen oder frisch)
  • 1 TL Senfpulver oder frischer Dijonsenf
  • 150g Mehl
  • 200 ml Milch (hier 1,5% Fett)
  • 1 frisches Ei
  • Öl oder Pflanzenfett zum Frittieren

Zubereitung:
Fisch in etwa 4-5cm große Stücke schneiden, mit etwas Zitronensaft beträufeln und leicht salzen.
Alle Gewürze und das Mehl vermischen. Milch und Ei in einer weiteren Schüssel miteinander verrühren, dann zum Mehl geben und alles zu einem glatten Teig aufschlagen.
Fischstücke in den Teig tauchen und anschließend in heißem Fett, bei ca. 180°C, rundum knusprig frittieren (8-10 Minuten).
Aus dem heißen Fett zum Abtropfen auf ein Küchentuch geben und anschließend direkt mit Joppiesaus servieren. 


Zutaten für die Joppiesaus: 
  • 2 hartgekochte Eigelb
  • 2 TL Dijonsenf
  • 100ml neutrales Öl (hier Raps)
  • 100g Saure Sahne
  • 1 TL Curry
  • 1 Messerspitze Kurkuma
  • Salz & Pfeffer
  • 1 Schalotte
  • 80-100g Essiggurken

Zubereitung:
Die Zutaten für die Sauce sollten alle Zimmertemperatur haben, so verbinden sich Ei, Senf und Öl am besten.
Eigelb und Senf mit einem Löffel cremig rühren. Dann einen Schneebesen verwenden und das Öl unter ständigem Rühren langsam eingießen. Sollte die Sauce nicht dick und cremig werden, sondern flocken, muss man sie nicht direkt entsorgen. Die Saure Sahne bindet in den meisten Fällen alles wunderbar ab.
Mit Curry, Kurkuma, Salz und Pfeffer würzen. Schalotten und Gürkchen sehr fein würfeln und unterheben. Joppiesaus 1-2 Stunden an einem kühlen Ort durchziehen lassen.

Fischstücke in Backteig

Weitere köstliche Streetfood-Kreationen findet ihr auf diesen 14 Blogs:

Teekesselchen Genussblog | Poutine-Variationen (vegan) 
Applethree | Low-Carb-Waffeln
zimtkringel | Langós mit Gedöns 
Kleines Kuliversum | Sabich - Streetfood aus Israel 

* Zur Info: Der MSC (Marine Stewardship Council) gibt als unabhängige und gemeinnützige Organisation den Standard für nachhaltige Fischerei vor, nach dem Fischfangbetriebe auf der ganzen Welt bewertet und zertifiziert werden können. Produkte, die das MSC-Siegel tragen, stammen ausschließlich aus nachweislich nachhaltig arbeitenden Fischereien. So können Verbraucher beim Kauf sicher sein, ihren Teil zum Schutz der Fischbestände in unseren Weltmeeren beizutragen.
 

Kommentare:

  1. Hm, das sieht supersaftig und knusprig aus. Da würde ich gerne zugreifen.
    Liebste Grüße aus Schwaben
    Simone

    AntwortenLöschen
  2. Hach, ich mag es, dass die Niederländer so gut wie alles frittieren. :D Auch wenn ich den Fisch liegen lassen würde und mir lediglich die Pommes im Hintergrund schnappen würde, sieht es unwahrscheinlich gut aus. :)
    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe das Glück, das in bester Qualität fünf Kilometer weiter auf dem nächsten niederländischen Wochenmarkt essen zu können. Aber ich finde es superwichtig, dass der Rest der Republik nun die Möglichkeit hat, dieses allerbeste aller allerbesten Streetfoods mit deinem Rezept erleben zu können :-)

    AntwortenLöschen
  4. Kibbeling esse ich immer in den Niederlanden bei einer Freundin. In zwei Wochen ist es wieder so weit. :-) Das Rezept hört sich super an! LG Sylvia

    AntwortenLöschen
  5. Deine Kibbeling sehen echt superköstlich aus! Freue mich schon auf meinen Sommerurlaub im hohen Norden und hoffe da auch einige der frittierten Leckereien abstauben zu können!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Janke,

    mit frittiertem Fisch hast Du mein nordisches Herz natürlich im Sturm erobert! <3 Ich würde liebend gerne eine Portion nehmen, am liebsten mit Blick aufs Meer...

    Die besten Grüße
    Marie-Louise

    AntwortenLöschen
  7. Backfisch, hier giiiiibt's Backfisch!!!

    Auf der Kieler Woche steht ein Stand, der schreit bei jeder frisch frittierten Portion über die halbe Promenade 😁 Wieso heißt Joppiesauce eigentlich Joppiesauce? Kommt das von von Joppie Heesters? 😎

    AntwortenLöschen
  8. Unsere niederländischen Nachbarn haben echt leckeres Streetfood :-) Deine Kibbeling sehen super aus! Die Joppiesaus kenne ich vor allem als Sauce zu Pommes, hab sie aber in Deutschland noch nie gesehen... Wie gut, dass ich jetzt ein Rezept zum selber machen habe :)
    Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
  9. Ein tolles und leckeres Gericht unserer lieben Nachbarn. Es ist definitiv ein Muss bei jedem Besuch der Niederlande. Danke für das tolle Rezept!
    Liebe Grüße, Julian.

    AntwortenLöschen
  10. Das wäre ja jetzt auch etwas, wo ich nicht dran vorbei gehen würde. ich mag diesen Crunch und natürlich diese Sauce ....und Pommes - die gehören auch dazu. yummy!!

    AntwortenLöschen
  11. Jetzt möchte ich sofort Kibbelig mit Joppiesaus essen. Hilft nix, ich werde wohl dein Rezept nach kochen, vielen Dank dafür.

    Herzliche Grüße

    Susan

    AntwortenLöschen
  12. Hallo .... Kibbeling geht auch mit Seelachs .... dazu knoblauchsoße und immer dazu dicke fritten mit viel joppiesoße .... echt perfekt an der Nordsee :D

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Janke,

    der Kibbeling sieht wirklich super aus. Der wird unbedingt Mal ausprobiert. Der große liebt Fisch und der kleine wird ihn so lieben lernen :)

    Schöne Grüße Volker

    AntwortenLöschen

Über Feedback zu meinen Beiträgen und Rezepten oder einen Gruß freue ich mich immer sehr. Seid so nett und kommentiert mit eurem Namen. Fragen versuche ich zeitnah zu beantworten. Eure Janke

Bitte beachtet: Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenen Inhalten werden nicht freigeschaltet!
Diese Seite nutzt die freiwillig eingegebene E-Mailadresse zum Bezug von Profilbildern beim Dienst Gravatar. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.

DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS