Winzer-Fladen

8. September 2019

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich bei einigen gleich unbeliebt mache:
Hurra, der Herbst ist da!
So sehr ich die warmen Sommertage in diesem Jahr genossen habe (und das war wirklich noch nicht sehr oft der Fall!), so sehr freue ich mich gerade über sanften Regen und die etwas kühleren Temperaturen. Da fühle ich mich deutlich wohler.
Mit unserer heutigen Runde von "All you need is..", lässt sich der Herbst auch kulinarisch einläuten, denn unser Thema lautet: Pizza, Zwiebel- und Flammkuchen.
Ich wollte meinen Basis-Pizzateig schon ewig mit Vollkornmehl ausprobieren und habe nun die Gelegenheit genutzt. Entstanden sind herzhafte Winzerfladen mit Dinkel-Vollkornmehl, Sauerkraut, roten Trauben und Zwiebeln. Die warmen, süßen Früchte passen perfekt zum Kraut und dem ebenfalls leicht säuerlichen Teig. Wer mag, kann die Fladen mit Feta und/oder Schinkenspeck ergänzen und einen neuen Wein dazu genießen. Ich sag doch, der Herbst ist wunderbar!
Schaut unbedingt auch bei den anderen Teilnehmern vorbei, weiter unten habe ich alle Beiträge verlinkt.
Habt es fein - eure Janke

Brotfladen mit Sauerkraut und Trauben

Zutaten für den Teig (12 Fladen): 
  • 400g Dinkel-Vollkornmehl
  • 100g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 1 TL Salz
  • 20g frische Hefe
  • 1 TL Honig
  • 2 EL Öl (hier: Rapsöl)
  • 350ml lauwarmes Wasser

Zutaten für den Belag:
  • 250g mildes Weinsauerkraut
  • 250g rote Weintrauben
  • 2 rote Zwiebeln (ca. 150g)
  • 1 TL Butter oder Öl
  • 150g Schmand oder Frischkäse
  • 100g Feta (aus Schaf- und Ziegenmilch)
  • Salz & Pfeffer
  • Thymian
  • geräucherter Schinken, mager (optional)

Mehle in einer Rührschüssel miteinander vermischen. Hefe und Honig verrühren, dann eine Mulde ins Mehl drücken und die aufgelöste Hefe hineinfüllen. Mit etwas Mehl vom Rand zu einem kleinen Vorteig rühren und 5-10 Minuten warten.
Dann Salz, Öl und Wasser dazu geben und alles kneten bis ein homogener Teig entstanden ist. Falls dieser zu klebrig erscheint - etwas Mehl ergänzen, falls er zu bröselig ist - etwas Wasser zufügen.
Der Teig sollte sich vollständig vom Schüsselrand lösen und zu einer Kugel formen lassen.
Abgedeckt 1 Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen. Vor der Verarbeitung, nochmal kurz durchkneten.

Sauerkraut etwas ausdrücken. Trauben abwaschen und halbieren. Wer mag, kann die Kerne entfernen. Zwiebeln in feine Ringe schneiden und in etwas Butter glasig anschwitzen. Aus der Pfanne nehmen und auch das Sauerkraut kurz anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Abkühlen lassen.

Teig in etwa 12 Portionen teilen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu Fladen formen.
Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Teigfladen auf ein Blech mit Backpapier legen.
Mit Schmand bestreichen, dann großzügig mit Sauerkraut Zwiebeln und Trauben belegen. Wer mag, kann noch Schinkenwürfel ergänzen. Mir persönlich schmeckt der säuerliche Feta ebenfalls sehr gut zu dieser Kombination. Etwas frischer Thymian sorgt für zusätzliches Aroma.
12-14 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Von untern sollten die Fladen eine leichte Bräune angenommen haben. Die Zutaten für den Belag können beliebig miteinander kombiniert werden, probiert es einfach mal aus und lasst euch den Herbstanfang schmecken.

Dieses Rezept eignet sich sehr gut für Menschen mit Rheuma. Anstelle von Schmand empfehle ich einen fettarmen Frischkäse. Den Schinken lasse ich persönlich ganz weg.

Winzer-Fladen

Hier geht es köstlich weiter:

Möhreneck | Zwiebelkuchen (vegan)
Küchentraum & Purzelbaum | Flammkuchen
Linal’s Backhimmel | Apfel-Kirsch-Pizza
Kartoffelwerkstatt | Herbstliche Kartoffelquiche
Teekesselchen Genussblog | Schokoladenpizza (vegan)

In den sozialen Netzwerken findet ihr unsere Beiträge unter #allyouneedispizzaundzwiebelkuchen

 

Kommentare:

  1. Was für eine spannende Kombi, die sehen sehr lecker aus!
    Liebste Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
  2. Ich überlege gerade, was das über mich aussagt, wenn ich gefühlte zehn Minuten nach dem Aufstehen und PC-Anschalten deine Fotos anstarre und mir ein großes Glas neuen Wein und alle, alle, alle deine Fladen zum Frühstück wünsche.
    Grüßle aus Schwaben
    Simone

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt total lecker! Dazu ein Glas neuen Wein, das perfekte Herbstgericht!
    Liebe Grüße, Kathrina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Janke,
    dein Winzerfladen sieht echt zu lecker aus! Die Variante mit Vollkornmehl finde ich super und die Idee mit dem Sauerkraut muss ich dringend ausprobieren. LG Ina

    AntwortenLöschen
  5. Ja, mit der Bemerkung über den Herbst machst du dich bei mir unbeliebt. Sehr beliebt machst du dich allerdings, wenn du mir ein Stückchen von diesem genialen Flammkuchen abgibst ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Nun, hurra würde ich nicht schreien, aber es ist wahr, der Herbst ist da. Und damit die Gelegenheit, den Backofen wieder ordentlich anzuwerfen. Sehr schöne Kombination

    AntwortenLöschen
  7. Die kann ich mir sehr gut vorstellen! Dann noch etwas Federweißer dazu... Einfach fein.

    AntwortenLöschen
  8. Ich liebe den Herbst kulinarisch auch sehr! Kürbis, Zwiebelkuchen, Weintrauben, Sauerkraut... herrlich! Daher rennt Dein Winzerfladen bei mir quasi offene Scheunentore ein :D

    Viele Grüße und schöner Tag noch
    Juliane

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Janke,

    da hast Du ja wieder was richtig tolles gezaubert 😄😄😄

    Die Winzerfladen würde ich nun auch gerne genießen.

    LG Volker

    AntwortenLöschen

Über Feedback zu meinen Beiträgen und Rezepten oder einen Gruß freue ich mich immer sehr. Seid so nett und kommentiert mit eurem Namen. Fragen versuche ich zeitnah zu beantworten. Eure Janke

Bitte beachtet: Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenen Inhalten werden nicht freigeschaltet!
Diese Seite nutzt die freiwillig eingegebene E-Mailadresse zum Bezug von Profilbildern beim Dienst Gravatar. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.

DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS