Saaten-Cracker

8. November 2019

Eigentlich wollte ich gestern bloß ein Puzzle verschenken und dann stand ich plötzlich in der Küche und habe einen herrlich knusprigen Snack gebacken.
Schuld daran war die Mama meiner Freundin, die mir im Austausch für das Puzzle eine Kostprobe ihrer Saaten-Cracker in die Hand drückte.
Zwischen "Probier mal!" und der leeren Tüte lagen keine zwanzig Minuten und eine Stunde später stand das Blech im Ofen.
Das hauchdünne Knäckebrot ist herrlich variabel. Ihr könnt eure Lieblingssaaten verwenden, zusätzlich mit Kräutern experimentieren und Gewürze ergänzen.
Ich werde mich heute entsprechend im Uverpacktladen eindecken und gebe euch hier Bescheid, sobald es eine neue Variation in unsere Bäuche geschafft hat. Danke für das köstliche Rezept, liebe Uschi - let's knusper!

Knusprig dünner Knäckebrot-Snack


Zutaten für 2 Bleche: 
  • 120g Dinkelmehl (Type 630 oder Vollkorn)
  • 120g kernige Haferflocken
  • 100g Sonnenblumenkerne
  • 50g Leinsamen*
  • 50g Sesam*
  • 25g Kürbiskerne*
  • 25g Pinienkerne*
  • 1 TL Thymian (getrocknet u. gerebelt) oder Rosmarin
  • 1 1/2 TL Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • 500ml frisches Wasser
  • weitere Gewürze optional (z.B. Chilipulver, Paprika)

*150g Lieblingssaaten (austauschbar in Sorte und Zusammensetzung)

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut verrühren.
Anschließend ca. 20 Minuten quellen lassen. 
Zwei Backbleche mit Backpapier belegen und die Masse so dünn wie möglich darauf verteilen. Im vorgeheizten Ofen bei 170°C Heißluft/Umluft ca. 60 Minuten knusprig backen. 
Zwischendurch 4x die Tür öffnen, damit der Wasserdampf entweichen kann.

Tipp: Wenn ihr die Cracker in gleichmäßige Stücke teilen möchtet, empfiehlt es sich, den Teig nach 15 Minuten Backzeit entsprechend einzuschneiden. So lässt er sich später gut auseinander brechen.
Die Cracker am besten in einer Blechdose aufbewahren - dort bleiben sie schön knusprig.

Dieses Rezept eignet sich sehr gut für Menschen mit Rheuma. Anstelle des Olivenöls, empfehle ich ein neutrales Rapsöl. Es ist reich an ungesättigten Fettsäuren und weist zudem ein besonders günstiges Verhältnis von Omega-3- zu Omega-6-Fettsäuren auf.


Kommentare:

  1. Hallo, ich habe die leckeren Knäckebrote nun zum zweiten Mal gemacht und auch meine Familie ist begeistert. Allerdings habe ich da Problem das sich das Backpapier ganz schlecht vom Brot lösen lässt und ich es mühsam abpulen muss. Hast du da einen Tipp für mich oder mache ich etwas falsch?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ist das am Anfang auch passiert, hier noch ein paar Tipps:
      - Teigmasse wirklich so dünn wie möglich auf das Backpapier auftragen, denn meistens kleben die Stellen fest, die noch nicht ganz durchgetrocknet sind.
      - regelmäßiges Lüften nicht vergessen
      - Blech nach der Backzeit im leicht geöffneten Ofen lassen und das Brot ohne Hitze weiter trocknen lassen oder
      - Backpapier direkt nach dem Backen vorsichtig vom heißen Brot ziehen.

      Liebe Grüße Janke

      Löschen

Über Feedback zu meinen Beiträgen und Rezepten oder einen Gruß freue ich mich immer sehr. Seid so nett und kommentiert mit eurem Namen. Fragen versuche ich zeitnah zu beantworten. Eure Janke

Bitte beachtet: Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenen Inhalten werden nicht freigeschaltet!
Diese Seite nutzt die freiwillig eingegebene E-Mailadresse zum Bezug von Profilbildern beim Dienst Gravatar. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.

DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS