Südafrikanisches Chakalaka

28. November 2019

Bevor ich am Wochenende kulinarisch in die Adventszeit 2019 starte, wird es heute für unser Bloggerevent "Saisonal schmeckt's besser", südafrikanisch bunt und deftig. Das Chakalaka stand seit vielen Monaten auf meiner "To-cook-Liste" - nun hat es endlich den Weg in die Soulfood-Küche und auf den Blog gefunden. 

Rezepte für Chakalaka findet man zahlreiche und jedes unterscheidet sich in mindestens einer Zutat von den anderen. Die Basis des beliebten südafrikanischen Soulfoods besteht jedoch meistens aus Karotten, grüner Paprika, Zwiebeln, Curry und Baked Beans. Ja richtig gelesen: gebackene Bohnen in Tomatensauce.
Mit "Heinz Baked Beans" rennt man bei mir ja (leider!) offene Türen ein, denn die Bohnen gehören zu den wenigen "Fertigspeisen", die ich heiß und innig liebe. Wenn ihr sie selbst zubereiten möchtet, begrüße ich das natürlich sehr: im Soulfood-Archiv findet ihr ein Rezept für Baked Beans.
 
In Südafrika zählt man Chakalaka zu den Relishes (dicke Würzsaucen) und auch meine Version ist so, dass man sie, warm wie kalt, wunderbar mit einem Stück Fladenbrot vom Teller tunken kann. Entsprechend der Saison, habe ich die Paprika gegen Kohl und Pastinake getauscht.

Chakalaka mit Möhren und Spitzkohl

Zutaten für 4-6 Portionen: 
  • 1 Spitzkohl (unverarbeitet ca. 850g)
  • 2 Möhren (ca. 220g)
  • 1 Pastinake (ca. 150g)
  • 2 Zwiebeln (ca. 120g)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 5g frischer Ingwer
  • 70ml Öl (hier Olivenöl)
  • 2-3 TL Tomatenmark
  • 3 TL Curry
  • 1 TL Paprikapulver (scharf)
  • schwarzer Pfeffer
  • Salz
  • 800g Baked Beans*
  • Schwarzkümmel & Blattpetersilie (optional)

*Hier kann (ausnahmsweise) das Fertigprodukt aus der Dose verwendet werden. Alternativ könnt ihr die Baked Beans natürlich selbst zubereiten [KLICK] oder gegen gegarte Kichererbsen und passierte Tomaten austauschen.

Vorbereitung
Die äußeren Blätter des Spitzkohls abnehmen, Kohl halbieren und bis zum Strunk in feine Streifen schneiden oder hobeln, dann den Strunk entfernen und den restlichen Kohl schneiden. Sieht erstmal viel aus, aber der Kohl fällt beim Kochen stark zusammen.
Möhren, Pastinaken, Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen. Möhren raspeln, Pastinake in kleine Würfel und die Zwiebel in dünne Spalten schneiden. Knoblauch und Ingwer fein hacken.

Zubereitung
Die Hälfte des Öls in einem weiten Topf oder einer tiefen Pfanne leicht erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer bei mittlerer Hitze anschwitzen. Curry und Paprikapulver dazu geben, kurz anrösten. Tomatenmark unterrühren und ebenfalls kurz anrösten.
Möhren, Pastinaken und Kohl nacheinander portionsweise dazu geben und unterheben. Restliches Öl ergänzen. Bei mittlerer Temperatur ohne Flüssigkeit garen, bis der Kohl deutlich an Volumen verloren hat.
Baked Beans unterheben und das Chakalaka mit Salz und Pfeffer würzen. Bei kleiner Temperatur und geschlossenem Deckel mindestens 30 Minuten schmoren lassen. Je länger, desto besser!

Dazu schmeckt Fladenbrot, Reis oder Fleisch.

Chakalaka mit Spitzkohl, Möhren und Bakes Beans

Und hier geht es zu den 19 köstlichen Rezepten der anderen Teilnehmer:

Nom Noms food
Pasta mit Rote-Bete-Ziegenkäse-Sauce, karamellisierten Walnüssen & Feldsalat
Möhreneck 
Cannelloni mit Wirsing
Ina Is(s)t
Chinesischer Kung Pao Rosenkohl mit Sesam
Lebkuchennest
Rotkohlrisotto mit Rotkohlchips
Madam Rote Rübe
Verführerischer Ananas-Sauerkrautsalat mit Mais in Ingwer-Sahne-Dressing
Zimtkeks & Apfeltarte
Dinkel-Walnuss-Brötchen mit Maronen-Apfel-Aufstrich
Küchenlatein
Zuckermais-Polenta mit Auberginensauce
trickytine 
Riesen Pfannen-Cookie mit Maronen & Schokolade - Giant Cookie Love!  
Brotwein
Steinpilzrisotto
Dinner um Acht
Spaghetti in Zwiebel-Sherry Sahne mit ofengeröstetem Rosenkohl
Feed me up before you go-go
Gefüllter Kürbis aus dem Ofen mit Rosenkohl, Apfel & Pestokruste
Obers trifft Sahne
Pasta mit Petersilienwurzel und Walnusspesto
feinesgemuese
Sellerie-Suppe mit Butternusskürbis
Ye Olde Kitchen
Maronenkässpätzle mit Röstzwiebeln
Delicious Stories
Gnocchi Auflauf mit Rosenkohl & Champignons
S-Küche
Kastanientorte aus Graubünden - Begegnungen mit Maroni im Kastanienwald  
moey’s kitchen
Bunter Krautsalat mit Buttermilch-Zitronen-Dressing
Kochen mit Diana
Ameisen auf dem Baum
Haut Gout
Grünkohl & Rehwild


Kommentare:

  1. Bohnen als Eiweißquelle habe ich noch nicht so recht auf dem Schirm. Ich habe eine Probe Chakalakagewürzmischung geschenkt bekommen, da kann ich ja gleich loslegen. Ich schmeiß schon einmal den Slowcooker für die Bohnen an.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Janke,

    ich habe mir dein Rezept schon abgespeichert, denn dein Chakalaka sieht einfach toll aus.

    Lieben Gruß,
    Ina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Janke,
    nachdem ich gestern dein Rezept entdeckte, habe ich es direkt als Inspiration genommen und bin in die Küche gesprungen. Meinen Spitzkohl freute es, dass er in die Pfanne wandern durfte und mir hat es super geschmeckt.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Janke,
    ich wollte mal fragen ob es dies Jahr auch wieder eine Foodblogger Weihnachtswoche gibt? So mit Menü und allem drum und dran. Ich plane nämlich gerade das Weihnachtsessen und mir fehlt noch Inspiration.
    Liebe Grüße
    Caroline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Caroline, unsere Aktion "Hüftgold & Lametta" wird es in diesem Jahr leider nicht geben, du kannst dich aber auf einen Beitrag mit vielen Ideen und Rezepten aus der Soulfood-Küche freuen.
      Bis dahin schau doch gerne mal im Downloadbereich in die Weihnachtsmenü-E-Books.
      Alles Liebe Janke

      Löschen
  5. Die südafrikanisch Küche kenne ich gar nicht. Das hier sieht schon mal lecker aus! Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  6. Oh Janke, das klingt fantastisch! Ich war ein halbes Jahr in Südafrika, aber diese Köstlichkeit ist mir leider entgangen. Ich liebe Spitzkohl, das wird sicher noch im Dezember nach gekocht! Vielen Dank.
    Liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
  7. Ich versuche mich zu erinnern ob ich Chakalaka schon mal gegessen habe. Ich war 3 Wochen in Südafrika und 2 Wochen geb es zu Mittag nur von Einheimisch gekochtes Essen. Sehr lecker. Ich nehme an, es gab auch Chakalaka...aber ich kann mich nicht erinnern. Nicht so schlimm...jetzt kann ich das Rezept dank dir selber kochen. Mal sehen ob es Erinnerungen weckt.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen

Über Feedback zu meinen Beiträgen und Rezepten oder einen Gruß freue ich mich immer sehr. Seid so nett und kommentiert mit eurem Namen. Fragen versuche ich zeitnah zu beantworten. Eure Janke

Bitte beachtet: Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenen Inhalten werden nicht freigeschaltet!
Diese Seite nutzt die freiwillig eingegebene E-Mailadresse zum Bezug von Profilbildern beim Dienst Gravatar. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.

DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS