Vegetarisches Ragù alla Bolognese

17. November 2019

Sicherheitshalber sollte ich meinen Titel direkt im ersten Satz verbessern in:
"Ragù alla Soulfood-Küche". Nicht, dass gleich die ersten Beschwerde-Mails in mein Postfach flattern. Dieses Gericht ist ein "culture clash", um es neumodisch auszudrücken. Italien meets Orient, bloß ohne Hackfleisch, Pancetta und Vollmilch - dafür mit roten Linsen, Kichererbsen und Kreuzkümmel. 
Eine weitere (wohl viel größere) kulinarische Sünde ist auf Bild eins zu sehen: 
die Deutsche serviert Spaghetti zum Saucenklassiker aus Bologna! Die Hartweizennudel an der jedes echte Ragù abprallt, wie Öl von Wasser. Aus italienischer Sicht unverzeihlich. Zum Original aus der Emilia-Romagna isst man Eiernudeln, vorzugsweise Tagliatelle. Daran hält sich die Sauce fest und lässt die schmale Bandnudel nicht los, bis beides genussvoll im Mund gelandet ist.

Ein Versuch der Wiedergutmachung folgt auf Bild zwei, denn dort darf sich mein Veggie-Ragù an dickwandige Conchiglioni kuscheln. Welchen Käse ich zum Überbacken verwendet habe, bleibt an dieser Stelle mein ewiges Geheimnis; ich empfehle jedoch Mozzarella.
Wieso ich mich bei all diesen Verfehlungen traue, mein vegetarisches Ragú hier zu veröffentlichen? Weil es saumäßig lecker schmeckt!
Liebste Grüße eure Janke   

Linsen-Bolo zu Spaghetti

Zutaten: 
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 180g Karotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 150g rote Linsen
  • 200g Kichererbsen (gegart)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 100ml Rotwein
  • 400ml Gemüsebrühe
  • 500ml passierte Tomaten
  • Salz & Pfeffer
  • Kreuzkümmel

Vorbereitung
Zwiebel, Staudensellerie und Karotten in kleine Würfel schneiden. Knoblauch sehr fein hacken. Rote Linsen nach Packungsanleitung garen (meist ohne Einweichen in Wasser aufkochen und ca. 10 Minuten köcheln lassen) und anschließend auf ein Sieb gießen. Kichererbsen ebenfalls auf ein Sieb geben und unter fließendem Wasser abspülen.

Zubereitung
Öl in einem weiten Topf erhitzen. Zuerst die Zwiebeln glasig anschwitzen, dann Sellerie und Karotten dazu geben. Als letztes folgen Tomatenmark und Knoblauch. Bei niedriger Hitze alles leicht anrösten lassen. Mit Rotwein ablöschen und diesen sämig einreduzieren.
Mit Gemüsebrühe und passierten Tomaten aufgießen, würzen und 15-20 Minuten leicht köcheln lassen. Anschließend Linsen und Kichererbsen unterrühren und das Ragù so lange bei offenem Deckel einreduzieren, bis es die gewünschte Sämigkeit hat. Vor dem Servieren erneut abschmecken.

3 in 1
Das vegetarische Ragù schmeckt gerade jetzt in den kalten Monaten wunderbar als Eintopf. Nicht allzusehr einreduzieren, eine Scheibe Baguette oder Fladenbrot dazu, fertig!
Vorschlag zwei: Ragù zu Pasta (die Sorte hatten wir ja bereits oben geklärt). Eine ordentliche Portion Parmesan on top und genießen.
Dritter und letzter Vorschlag: im Ofen überbacken. Dazu habe ich Conchiglioni bissfest in Salzwasser gegart, mit dem eingedickten Ragù gefüllt und mit Käse belegt in eine Auflaufform gesetzt. Die Form muss nicht eingefettet werden, gebt einfach eine große Portion Sauce auf den Boden. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C Umluft (+Grill) überbacken, bis der Käse braun ist und die Ränder der Conchiglioni anfangen knusprig zu werden. 

Vegetarische Bolognese mit Linsen und Kichererbsen


1 Kommentar:

  1. Hallo Janke, ich bin Halbitalienerin und weil deine Pasta so lecker ausschaut drücke ich gerne beide Augen zu. Der Käse interessiert mich aber trotzdem. Beichte :-)
    Vlg Sara

    AntwortenLöschen

Über Feedback zu meinen Beiträgen und Rezepten oder einen Gruß freue ich mich immer sehr. Seid so nett und kommentiert mit eurem Namen. Fragen versuche ich zeitnah zu beantworten. Eure Janke

Bitte beachtet: Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenen Inhalten werden nicht freigeschaltet!
Diese Seite nutzt die freiwillig eingegebene E-Mailadresse zum Bezug von Profilbildern beim Dienst Gravatar. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.

DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS