Zucchinisuppe

3. Juli 2020

Ja, ich weiß: für viele von euch sind Zucchini ein Gemüse, das absolut keine Daseinsberechtigung besitzt. Dem einen sind sie zu wässrig, der anderen fehlt es an Geschmack, doch ich liebe dieses Kürbisgewächs wirklich heiß und innig!
Und deshalb zieht mit dem heutigen Beitrag bereits das 17. Zucchini-Rezept in meinem Soulfood-Archiv ein. Rezepte in denen Zucchini "nur" eins von vielen Gemüsen sind, nicht einmal mitgerechnet!
"Und warum quält sie uns so, wenn sie doch weiß, dass wir diese krummen Dinger nicht sonderlich mögen?" werdet ihr euch fragen.
Weil irgendwann genau DAS Rezept dabei sein wird, welches auch euch bekehrt. Und dann werdet ihr mir ewig dankbar sein! Ganz bestimmt!

Einer von vielen Gründen für meine ungebrochen große Leidenschaft: aus Zucchini lassen sich im Handumdrehen zahlreiche, einfache Gerichte zaubern. Damit ihr nicht lange im Archiv suchen müsst, habe ich euch meine persönlichen Highlights unten verlinkt.
Mein aktueller Versuch, Zucchini-Jünger aus den Nicht-Gläubigen unter euch zu formen, kommt sehr geschmeidig in Form eines Süppchens daher. Der cremige Traum ist in unter 30 Minuten zubereitet, benötigt nur wenige Zutaten und schmeckt auch an warmen Tagen wunderbar.

Zucchinisuppe mit Frischkäse

Zutaten für 4 Portionen: 
  • 500-600g Zucchini (möglichst Bio, dann kann die Schale dran bleiben)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • schwarzer Pfeffer
  • 250ml Gemüsebrühe
  • 10 Blätter Basilikum
  • 100g Frischkäse (natur)
  • Salz
  • etwas Parmesan
  • 1 unbehandelte Zitrone

Zucchini waschen, beide Enden abschneiden und den Rest in gleichmäßige Stücke schneiden. Der Vorteil von Bioware: die nährstoffreiche und farbgebende Schale darf ohne Bedenken mitgekocht werden.
Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln.
Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin anschwitzen. Zucchini dazu geben, mit Pfeffer würzen und alles etwa 5 Minuten auf mittlerer Temperatur leicht anbraten.

Anschließend mit Gemüsebrühe aufgießen und die Basilikumblätter dazu geben. Bei geschlossenem Deckel 15 Minuten sanft köcheln lassen.
Suppe vom Herd nehmen und mit einem Stabmixer oder in einem Blender cremig pürieren. Frischkäse ergänzen und erneut aufschlagen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nun nicht mehr kochen.
Mit frischem Zitronenabrieb und Parmesan servieren.

Tipp: Die Suppe schmeckt übrigens auch sehr gut als cremige Sauce zu Pasta oder in einem Auflauf zusammen mit angebratenem Hack (gerne auch Veggie), gekochten Nudeln und Mozzarella.

Dieses Rezept eignet sich sehr gut für Menschen mit Rheuma. Das Olivenöl kann gerne durch ein neutrales Rapsöl ersetzt werden.


Lust auf mehr? Diese (und weitere) Zucchini-Rezepte gibt es bereits auf dem Blog:
 
Zucchinisuppe mit Frischkäse


Kommentare:

  1. Hallo Janke
    Kann man die Suppe auch einkochen.
    Wenn ja, wie lange bei welcher Temperatur.
    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      Einkochen bitte ohne Frischkäse (oder andere Milchprodukte) bei 100°C für 60 Minuten.
      Viele Grüße aus der Soulfood-Küche von Janke

      Löschen
  2. Liebe Janke,
    ich mag Zucchini recht gern, aber mir fällt nicht allzuviel Neues dazu ein. Deshalb freue ich mich über bewährte Rezepte zum Nachmachen. danke dafür!

    AntwortenLöschen

Über Feedback zu meinen Beiträgen und Rezepten oder einen Gruß freue ich mich immer sehr. Seid so nett und kommentiert mit eurem Namen. Fragen versuche ich zeitnah zu beantworten. Eure Janke

Bitte beachtet: Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenen Inhalten werden nicht freigeschaltet!
Diese Seite nutzt die freiwillig eingegebene E-Mailadresse zum Bezug von Profilbildern beim Dienst Gravatar. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.

DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS