Djuvec-Reis mit Ajvar

22. September 2020

Ein richtig guter Djuvec-Reis steht schon lange auf meiner Wunschliste für die Soulfood-Küche. Als hätte ich geahnt, dass mir für die zweite Runde von "Koch mein Rezept" die liebe Steffi von KochTrotz zugelost wird, habe ich dieses schnabulöse Reisgericht allerdings immer wieder aufgeschoben. 
Bei Steffi findet man nämlich so einige Köstlichkeiten aus der südosteuropäischen Küche, denn sie hat in eine serbisch-mazedonische Familie eingeheiratet. Ihren Beitrag über die traditionelle Ajvar-Produktion finde ich besonders lesenswert und so war ziemlich schnell klar: ich koche ihren veganen Djuvec-Reis mit ebendiesem Ajvar nach.
 
Ganz ähnlich wie ich, kam Steffi 2010, nach einer krankheitsbedingten Extremsituation zum Bloggen und ist inzwischen (anders als ich *lach) eine bekannte Größe unter den deutschprachigen Foodblogs. Als Hyperallergikerin richten sich ihre Rezepte besonders an Menschen mit Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten und Nahrungsmittel-Allergien. Zu diesem Thema hat sie inzwischen 3 Bücher veröffentlicht, die auch für Nicht-Allergiker*innen ein echter Gewinn im Kochbuchregal sind.
Wenn ich mir Steffis "Über-mich-Seite" durchlese, fühle ich mich ihr sehr verbunden und kann nachvollziehen, dass sich ihr Blog KochTrotz zu einer wahren Herzensangelegenheit entwickelt hat. Über gesundheitliche Probleme zu schreiben, hilft eben nicht nur Leidensgenoss*innen - das kenne ich sehr gut und möchte meine virtuelle "Therapie" ebenfalls nicht mehr missen.
Steffis Umgang mit ihrer gesundheitlichen Situation ist mir ein echtes Vorbild. Nachdem ich so intensiv in ihre Geschichte abgetaucht bin, schätze ich sie sehr und ziehe aus ihren Texten eine ganz neue, wertvolle Motivation. Ihr Wille, fundiertes Basiswissen zu erlernen und an Betroffene weiterzugeben, ist bemerkenswert.
Über 1000 Rezepte hat Steffi während der letzten Jahre in ihrem Archiv angesammelt und ich bin froh, dass mich ihr Djuvec-Reis ziemlich schnell, zwischen den vielen süßen und herzhaften Leckereien, angelächelt hat. Ansonsten hätte ich mich in einem Rezepte-Rausch verloren.
Da man an so klassischen Familienrezepten nicht rüttelt, habe ich kaum etwas an Steffis Zubereitung verändert. Warum auch, der Reis war unglaublich lecker und wird nun bestimmt öfter genau so gekocht.
 
Djuvec-Reis mit Ajvar
 

Zutaten: 
  • 1 Möhre (etwa 100g)
  • 1 Zwiebel (etwa 75g)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 5g frische Blattpetersilie (ohne Stiele)
  • 2 rote Spitzpaprika (etwa 150g ohne Kerngehäuse)
  • 100g Erbsen (frisch oder TK)
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 EL Paprikapulver edelsüß
  • 1 TL Paprikapulver rosenscharf
  • 1 EL Tomatenmark
  • 150g Langkornreis
  • 400ml Gemüsebrühe (bei Bedarf mehr)
  • 250g stückige Tomaten oder Pelati (ohne Schale)
  • 150g Ajvar
  • 1 Prise Zucker
  • Salz & Pfeffer

Vorbereitung
Möhre, Zwiebel und Knoblauchzehen schälen. Petersilie abbrausen und von den Stielen rupfen. Paprika waschen und das Kerngehäuse entfernen.
Gemüse in kleine Würfel schneiden, Knoblauch und Petersilie fein hacken.
Gemüsebrühe in einem Topf erwärmen.
 
Zubereitung
Rapsöl in einem weiten Topf erhitzen. Zwiebeln, Möhren und Knoblauch darin anschwitzen. Paprikapulver und Tomatenmark unterrühren und kurz anrösten. Reis dazu geben und alles mit Gemüsebrühe ablöschen. Tomaten und Ajvar ergänzen, kurz aufkochen lassen, dann die Temperatur reduzieren, sodass die Flüssigkeit sanft köchelt und der Reis darin gart. 
Dies dauert gut 40-50 Minuten. Währendessen regelmäßig rühren und bei Bedarf portionsweise mehr Gemüsebrühe zugießen.
Die Paprikawürfel nach 10 Minuten Kochzeit zur Reismasse geben, die Erbsen 10 Minuten vor Ende.
Vor dem Servieren mit Salz und Pfeffer abschmecken und 15 Minuten bei geschlossenem Deckel ohne Rühren durchziehen lassen.  
Dazu gab es bei mir Grünkernbällchen mit Feta - das Rezept gibt es ebenfalls bald hier. 

 Dieses Rezept eignet sich sehr gut für Menschen mit Rheuma, die keine Probleme mit Tomaten haben.

Djuvec-Reis ohne Fleisch

Koch mein Rezept Eventbanner
Koch mein Rezept ist eine Aktion von Volkermampft


Kommentare:

  1. Der September ist schon fast vorbei und es gab kein "Saisonal schmeckts besser" - schade! Habt ihr die Aktion aufgegeben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine Frage. Saisonal schmeckt's besser findet aktuell nur alle 3 Monate statt. Die Herbstrunde gibt es Ende Oktober. Wenn du Instagram hast, kannst du aber gerne bei uns vorbeischauen - unter saisonal.schmeckts.besser teilen wir täglich Inspirationen.
      Liebe Grüße Janke

      Löschen

Über Feedback zu meinen Beiträgen und Rezepten oder einen Gruß freue ich mich immer sehr. Seid so nett und kommentiert mit eurem Namen. Fragen versuche ich zeitnah zu beantworten. Eure Janke

Bitte beachtet: Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenen Inhalten werden nicht freigeschaltet!
Diese Seite nutzt die freiwillig eingegebene E-Mailadresse zum Bezug von Profilbildern beim Dienst Gravatar. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.

DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS