Flammkuchen: Himmel & Erde

11. Oktober 2020

Im vergangenen Jahr haben wir eine sehr schöne Tradition in unserer Familie eingeführt: der Samstag ist Flammkuchen-Tag. Jeder darf sich seinen liebsten Belag aussuchen und dann sitzen wir gemeinsam in der Küche, rollen Teig aus, belegen die Fladen, backen und essen gemeinsam.
Im Sommer kam es zu einer hitzebedingten Pause, aber seit zwei Wochen zelebrieren wir unseren Samstag wieder und knuspern uns ins Wochenende.
Dabei entstehen (je nach Saison) herrliche Neukreationen und so habe ich in meinem "Flammkuchen-Album" inzwischen über 50 Fotos.
Eigentlich könnte ich ohne Probleme einen Flammkuchen Pop-up-Store eröffnen - die Speisekarte steht *lach.
 
Für unsere Aktion "All you need is.." und dem Oktober-Thema "Äpfel", habe ich euch heute einen Flammkuchen à la "Himmel & Erde" mitgebracht.
Eine sehr köstliche und edle Resteverwertung für übriggebliebene Kartoffeln, obwohl diese natürlich nur die Basis für unseren Star des Tages bilden. 
Süß-herzhafte Kombinationen wie diese mag ich besonders gerne, die klassische Blutwurst dazu, ist natürlich optional. 
Die insgesamt 21 weiteren Beiträge meiner lieben Kolleg*innen habe ich euch unten verlinkt - stöbert euch unbedingt durch die leckere Auswahl an Apfelgerichten und habt einen schönen Sonntag.

Flammkuchen mit Apfel- und Kartoffelscheiben

 
Zutaten für 4 Flammkuchen
 
Teig:
  • 200g Weizenmehl
  • 100g Dinkelmehl Type 630
  • 75g Vollkornmehl (Dinkel oder Weizen)
  • 5g Trockenhefe
  • 1 Prise Zucker
  • 180ml lauwarmes Wasser
  • 1/2 TL Salz
  • 1 1/2 EL Öl (hier Raps)
Belag:
  • 350g gekochte Kartoffeln
  • 2-4 Äpfel (je nach Größe)
  • 2 kleine rote Zwiebeln
  • 150g Blutwurst (optional)
  • 200g Schmand
  • Salz & Pfeffer
  • Thymian

    Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde hinein drücken. Hefe und Zucker einfüllen, mit etwas Wasser aufgießen. Nach zwei Minuten Öl und Salz am Rand verteilen, das restliche Wasser dazu geben und alles zu einem glatten Teig kneten. Falls dieser zu trocken erscheint - in kleinen Portionen Wasser ergänzen. Zu einer Kugel formen und die Schüssel mit einem Geschirrtuch abdecken. Teig 1 Stunde an einem warmen Plätzchen gehen lassen.

    Kartoffeln in gleichmäßige Scheiben schneiden. Äpfel abwaschen und ebenfalls dünn aufschneiden. Zwiebeln schälen und in feine Spalten teilen. Blutwurst nach Belieben portionieren.

    Teig in 4 Portionen teilen (ca. je 150g) und ganz dünn auf Backpapier ausrollen. 
    Schmand auf die Teigfladen streichen, dann mit den Kartoffelscheiben belegen. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Äpfel, Zwiebel und Blutwurst auf dem Flammkuchen verteilen. 

    Nacheinander im vorgeheizten Backofen bei 230°C Ober-/Unterhitze knusprig backen. Dies dauert je nach Ofen ca. 6-10 Minuten. Anschließend mit etwas Tymian bestreuen und genießen.

    Flammkuchen mit Äpfeln, Kartoffeln und Blutwurst

    Süßes mit Äpfeln

    Linal's Backhimmel | Apfel-Käsekuchen 
    USA kulinarisch | Apple Crumble
    Applethree | Apple Crumble (vegan)
    Lebkuchennest | Apfel-Quarkknödel 
    Küchentraum & Purzelbaum | Apfelmus-Torte mit Pudding 
    zimtkringel | Dutch Baby mit Apfel 
    Feed me up before you go-go | Apfel-Karamell-Käsekuchen mit Streuseln 
    evchenkocht | Apfel-Gyoza 
    Kochen mit Diana | Omas Apfelschnitte 
    Teekesselchen Genussblog | Apfelbutter (vegan)

    Herzhaftes mit Äpfeln

    Küchenliebelei | Herzhafte Apfel-Tarte 
     

    Kommentare:

    1. Apfel und Blutwurst sind eine schöne Kombi, die es bei mir auch immer wieder gibt. Auf Flammkuchen habe ich sie noch nicht probiert. Als Flammkuchenliebhaber stelle ich mir das fantastisch vor und werde es ausprobieren.
      Viele Grüße Sylvia

      AntwortenLöschen
    2. Das Gericht steht schon so lange auf meiner To-Do Liste aber als Flammkuchen - mega Idee!
      Lieben Gruß,
      Ina

      AntwortenLöschen
    3. Das ist mal ein spannender Flammkuchen, die kannte ich noch nicht. Ich würde bei mir die Blutwurst weglassen, aber ansonsten nehme ich ein großes Stück.
      Liebe Grüße

      AntwortenLöschen
    4. Liebe Janke, dein Flammkuchen sieht echt super aus! Mit der Blutwurst kann ich mich persönlich ja nicht anfreunden, aber mein Mann würde ihn sicher liebendgern genau so verspeisen!
      Liebe Grüße, Ina

      AntwortenLöschen
    5. Liebe Janke, der sieht ja toll aus und ist sicher super lecker! Nur die Blutwurst würd ich vielleicht weglassen... Liebste Grüße von Martina

      AntwortenLöschen
    6. Wenn du dieses Popup-Flammkuchen-Restaurant mal wirklich eröffnest, sag Bescheid - ich komme und bestell genau DEN :-)

      AntwortenLöschen
    7. Das sieht unglaublich lecker aus und ich würde sofort in deinem Pop-Up-Store vorbei schauen.

      Herzliche Grüße

      Susan

      AntwortenLöschen
    8. Team Blutwurst! Aber sowas von! Der Flammkuchen ist der Knüller!
      Liebe Grüße
      Simone

      AntwortenLöschen
    9. Sag bitte rechtzeitig Bescheid wenn du das Popup-Flammkuchen-Restaurant veranstaltest - ich steht dann Schlange für diesen Flammkuchen :-)

      AntwortenLöschen
    10. Flammkuchensamstag? Da wäre ich auch dabei! Die Himmel-und-Erde-Kombination habe ich vor einiger Zeit mal in Koblenz im Urlaub probiert und mag das sehr. Aber ich finde süß-herzhaft-ungewöhnliche Kombinationen sowieso oft toll. Ich sollte also wohl definitiv mal wieder Flammkuchen machen...

      Liebe Grüße
      Marie-Louise

      AntwortenLöschen
    11. Deinen Flammkuchen Himmel & Erde liebe Janke werde ich definitiv ausprobieren, denn knusprig mag ich Blutwurst echt gerne.
      Viele liebe Grüße
      Tanja

      AntwortenLöschen
    12. Knusprige Flammkuchen liebe ich, besonders mit herzhaft-süßem Belag wie bei deinem wunderschönen Exemplar hier. Ob ich die Blutwurst darauf haben müsste, da bin ich mir noch nicht ganz sicher #versuchmachtklug ;-) .
      Liebe Grüße
      Tina

      AntwortenLöschen
    13. Hallo liebe Janke,
      was für eine schöne Tradition und wenn es so einen Flammkuchen gibt, da wäre ich auch sofort dabei! Ich hab nämlich eine Schwäche für Blutwurst und in der Kombination mit Äpfeln... Hach!
      Liebe Grüße,
      Eva

      AntwortenLöschen
    14. Okay, merke: Wir müssen wohl mal an einem Samstag Heimatbesuch in Hessen machen und dann zuuuufällig in eure Flammkuchenorgie reinplatzen. Klingt ganz großartig!
      LG
      Sabrina

      AntwortenLöschen
    15. Uhh ja, Flammkuchen muss ich auch unbedingt mal wieder machen, wenn ich dieses lecker Exemplar so sehe!
      Liebe Grüße
      Caroline

      AntwortenLöschen

    Über Feedback zu meinen Beiträgen und Rezepten oder einen Gruß freue ich mich immer sehr. Seid so nett und kommentiert mit eurem Namen. Fragen versuche ich zeitnah zu beantworten. Eure Janke

    Bitte beachtet: Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenen Inhalten werden nicht freigeschaltet!
    Diese Seite nutzt die freiwillig eingegebene E-Mailadresse zum Bezug von Profilbildern beim Dienst Gravatar. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.

    DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS