Vegetarischer Krautpudding

29. Oktober 2020

2020 lautete mein Ziel: noch weniger Wurst und Fleisch - her mit köstlichen Alternativen. 
Bisher läuft das Projekt super und dass ich nun sogar einen echten Soulfood-Klassiker in vegetarischer Form auf den Blog bringen kann, freut mich ganz besonders. 
Meine Damen und Herren: der Krautpudding!
Das Original fand bereits 2017 seinen Weg auf den Blog und mit Hackfleisch zubereitet, ist dieses Gericht seit Ewigkeiten in unserer Familie.
 
"Krautpudding" mag für einige von euch vielleicht erstmal seltsam klingen, aber im Grunde handelt es sich hierbei um eine gigantische Kohlroulade.
Meine Oma hat meistens Weißkohl verwendet, mir ist Spitzkohl am liebsten, da er dünnere Blätter hat, die sich besser schichten lassen.
In meiner heutigen Version, für unser Event "Saisonal schmeckt's besser im Herbst", habe ich außerdem noch Wirsing und Rotkohl ergänzt und freue mich riesig, wie schön das Ergebnis aussieht.
Ja, es ist ein aufwändiges Gericht - aber es lohnt sich, versprochen.
Ich verwende immer eine Form mit 2,5 Liter Volumen und die Menge reicht dann locker für 6-8 Personen, je nachdem welche Beilage man dazu isst.

Bunter Auflauf mit Kohl


Zutaten: 
  • 400g Wirsing (ohne Strunk und dicke Rippen)
  • 400g Spitzkohl (ohne Strunk und dicke Rippen)
  • 500g Rotkohl (ohne Strunk und dicke Rippen)
  • 1 TL Natron
  • 1 Zwiebel (ca. 60g)
  • 100g Kräuterseitlinge
  • 1-2 TL Öl (hier Raps)
  • 100g Grünkern (ganzes Korn)
  • 160g Grünkern-Schrot
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 50g Käse (kräftig/aromatisch)
  • 2 Eier
  • 1 TL gehackter Majoran
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • Salz & Pfeffer
  • 5 EL Weckmehl/Semmelbrösel
  • etwas Butter zum Einfetten der Form
  • Puddingform mit Deckel (2,5L)*

Zubereitung
Von Strunk und dicken Rippen befreite Kohlblätter in nicht zu kleine Quadrate schneiden. Nacheinander in Salzwasser mit Natron blanchieren. Spitzkohl und Wirsing benötigen etwa 5 Minuten, der Rotkohl ca. 8 Minuten. Wenn man mit den hellen Kohlsorten beginnt, muss man das Wasser nicht wechseln. Kohl anschließend auf Sieben gut abtropfen lassen.

Seitlinge und Zwiebel sehr fein würfeln. Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel- und Pilzwürfelchen darin anschwitzen, bis beides anfängt zu bräunen. Herausnehmen und Gemüsebrühe in den Topf füllen.
Brühe zum Kochen bringen und die Grünkern-Körner 10 Minuten garen, dann das Schrot dazu geben und weitere 20 Minuten bei geschlossenem Deckel, auf kleinster Temperatur quellen lassen. Gemüsebrühe beim Absieben auffangen.
 
Geriebenen Käse zusammen mit Zwiebeln, Pilzen, gegartem Grünkern, Kräutern und zwei Eiern in eine Schüssel geben und kräftig mit den Händen durchkneten. Mit Weckmehl binden. Mit Salz und Peffer würzen.
Puddingform gut mit Butter einfetten.
Die Hälte des Wirsings gleichmäßig in die Form schichten. 1/4 der Grünkernmasse darauf verteilen. Als nächstes die Hälfte des Rotkohls einfüllen und ebenfalls mit Grünkern bedecken. In die Mitte kommt der gesamte Spitzkohl, dann wieder Rotkohl und zum Schluß der restliche Wirsing.
Deckel verschließen und die Puddingform in einen großen Topf stellen. Wasser aufgießen, sodass die Form etwa zu 2/3 bedeckt ist. Zum Köcheln bringen und den Krautpudding 40 Minuten im Wasserbad garen.
Anschließend vorsichtig herausnehmen und 10 Minuten ruhen lassen. Beim Stürzen auf einen Teller darauf achten, dass Brühe herauslaufen kann. Am besten gießt man diese ab, bevor man die Form vom Krautpudding nimmt.

Dazu mache ich eine sehr (sehr) einfache Sauce, die hier alle lieben und schlichtweg zu diesem Gericht gehört. Kleine Mehlschwitze mit der aufgefangenen Grünkernbrühe aufgießen und andicken lassen, mit etwas Sojasauce und Pfeffer abschmecken. Fertig!
Alternativ schmeckt auch eine Hollandaise sehr gut dazu. Eine Beilage benötige ich bei dieser vegetarischen Version nicht, wer mag kann jedoch gerne Salzkartoffeln oder Püree dazu essen.
Sollte etwas übrig bleiben - am nächsten Tag in eine große Pfanne schmeißen und kräftig anbraten. Schmeckt herrlich!

Dieses Rezept eignet sich sehr gut für Menschen mit Rheuma.

Auflauf mit Kohl und Grünkern
 
Saisonal schmeckt's besser im Herbst geht bei diesen lieben Kolleg*innen weiter:
 
Zimtkeks und Apfeltarte | Cremige Hackfleisch-Lauch-Suppe 
thecookingknitter | Nudeln mit Wirsing & Bacon 
Küchenlatein | Kürbissalat mit Grünkohl 
Küchenliebelei | Herbst-Lasagne 
 
Foodblogger Saisonkalender mit köstlichen Rezepten

 * Link zum Amazon-Partnerprogramm. Mehr dazu in der Sidebar
 

Kommentare:

  1. Liebe Janke - was für eine tolle Idee. Ich würde mich vermutlich gar nicht trauen, dass Kunstwerk anzuschneiden, auch wenn es echt lecker klingt. :-D
    Sonnige Grüße aus Kiel,
    Ina

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja ein Augenschmaus! Das bekäme ich bestimmt nicht so toll angerichtet, aber es ist ja der Geschmack, der zählt

    AntwortenLöschen
  3. So ein Prachtstück, den möchte man ja gar nicht anschneiden :D LG

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Janke,
    wow kann man da nur sagen. Dein Pudding sieht mega aus. Und jetzt weiß ich endlich, was ich mit dem restlichen Grünkernschrot anfange aus dem ich kürzlich ein scheußliches Gericht gekocht habe. In deinem Rezept ergibt das deutlich mehr Sinn!
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja eine tolle Idee! Und sie sieht auch noch sehr hübsch aus.
    Viele Grüße Sylvia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Janke,

    so ein wunderschöner Pudding, diese Farben! Ich würd' dann übrigens ein Stück angebratenen Rest nehmen, mit viel Sauce... (und ich glaube, so eine verschließbare Puddingform brauche ich auch endlich mal!)

    Liebe Grüße aus dem Norden
    Marie-Louise

    AntwortenLöschen
  7. Boah, liebe Janke! Dein Pudding ist nicht nur wunderschön, er schmeckt sicher fantastisch! Eine tolle Rezeptidee.
    Liebe Grüße
    Maja

    AntwortenLöschen
  8. Einfach der Wahnsinn - voll der Hingucker!
    <3
    Julia, thecookingknitter

    AntwortenLöschen
  9. Boah... ich krieg den Mund gar nicht zu. Sowas schönes habe ich ja noch nie gesehen. So eine tolle Idee!

    Fühl Dich gedrückt
    Katti

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Janke,

    der "Pudding" begeistert mich gerade völlig. Sowohl die Grundidee als auch das konkrete Rezepte.

    Danke dafür :)

    Gruß Volker

    AntwortenLöschen

Über Feedback zu meinen Beiträgen und Rezepten oder einen Gruß freue ich mich immer sehr. Seid so nett und kommentiert mit eurem Namen. Fragen versuche ich zeitnah zu beantworten. Eure Janke

Bitte beachtet: Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenen Inhalten werden nicht freigeschaltet!
Diese Seite nutzt die freiwillig eingegebene E-Mailadresse zum Bezug von Profilbildern beim Dienst Gravatar. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.

DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS