Süße Schupfnudeln aus dem Ofen

8. November 2020

Sobald ich die Möglichkeit habe, ein Gericht süß ODER herzhaft umzusetzen, entscheide ich mich mit hoher Wahrscheinlichkeit für die pikante Version. 
Bei "All you need is.. Knödel" mache ich heute eine Ausnahme: es gibt süße Schupfnudeln aus dem Ofen.
Moment mal?! Sind Schupfnudeln (oder auch Fingernudeln) denn überhaupt Knödel? Jawohl, sind sie. Genau wie ihre italienischen Verwandten, die Gnocchi.
Das Wort Nudel war ursprünglich eine Abwandlung von Knödel; das erkennt man auch bei den beliebten Dampfnudeln. Der Name Schupf- oder Fingernudel bezieht sich alleine auf Form und Aussehen, nicht aber auf die Zusammensetzung (ich denke unweigerlich an die Diskussion um Veggieburger und Co.) -  der Wortteil Schupf kommt von schupfen, was „rollen"  oder "wälzen“ bedeutet. 
 
Nachdem wir uns also einig sind, dass meine Nüdelchen perfekt zum Thema Knödel & Klöße passen, bleibt nur noch die Frage offen: warum nicht herzhaft mit Zwiebeln, Kraut und Speck? Dafür kennen und lieben wir die Soulfood-Küche! 
Und ich sage: ihr müsst keineswegs traugrig sein, denn solange ihr die Zuckerdose im Schrank stehen lasst, könnt ihr die Schupfnudeln genausogut mit gedünsteten Zwiebeln, ausgelassener Wurst oder Sauerkraut genießen. Das Basisrezept für eure Lieblingsvariante bekommt ihr hier von mir und außerdem habe ich noch die Liste für 13 weitere Knödel-Kreationen für euch im Gepäck.
Habt einen wundervollen Sonntag - eure Janke

Süße Schupfnudeln aus dem Ofen

Zutaten für ca. 30 Schupfnudeln: 
  • 750g Kartoffeln (mehlig kochend)
  • 250-300g Weizenmehl Type 405
  • 1 TL Salz
  • Muskat
  • 2 Eier (Größe L)
  • 50g Butter
  • 3 EL Zucker
  • 1 gestrichener TL Zimt
  • 1 Messerspitze Kardamom
  • 200g Sahne (optional)

Kartoffeln mit der Schale in Salzwasser garen. Wasser abgießen und die Kartoffeln im warmen Topf ausdampfen lassen. Anschließend schälen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Mit einer Gabel auflockern und einige Minuten abkühlen lassen.
 
Mehl und Salz unterheben, dann die verquirlten Eier, zusammen mit etwas Muskat ergänzen. Masse (nicht zu lange) zu einem glatten Teig kneten. Sollte dieser zu klebrig sein, portionsweise Mehl ergänzen.
Teig auf eine bemehlte Unterlage legen und etwa 30 Portionen zu je 35-40g abstechen. Am besten funktioniert dies, wenn man den Teig zuerst zu einer "Wurst" rollt und dann gleichmäßige Stücke mit einer Teigkarte abtrennt. 
 
Tipp: Hier nicht zu viel Mehl verwenden - dann verbindet sich der Teig beim Formen besser. Ansonsten nochmal kurz in der Hand durchkneten. Man sieht den Unterschied bei mir sehr schön: im oberen Bild sind die Schupfnudeln eher "rustikal" weil ich mit zu viel Mehl gearbeitet habe.
 
Die kleinen Teigportionen zuerst mit beiden Händen länglich ausrollen, dann von der Mitte ausgehend nach außen dünner formen. Auf einer leicht bemehlten Fläche ablegen.

Ofen auf 160°C Heißluft/Umluft vorheizen. Butter in ein tiefes Backblech oder eine andere, große Auflaufform geben und im warmen Ofen schmelzen.
Schupfnudeln in die Form legen und dabei alle Seiten mit der flüssigen Butter benetzen.
20 Minuten backen, dann die Mischung aus Zucker, Zimt und Kardamom darüber streuen und ganz nach Belieben mit Sahne aufgießen.
Weitere 10-20 Minuten im Ofen belassen und dabei auf die Sahne achten, die mit Zucker und Butter karamellisiert und eindickt.

Dazu lieben wir eine große Portion Apfelmus.

Ofengebackene Schupfnudeln mit Zucker, Zimt und Sahne

Lust auf noch mehr süße und herzhafte Knödel-Kreationen? Dann geht es hier weiter:

Küchentraum & Purzelbaum | Grießklößchen - einfach selber machen 
Langsam kocht besser | Spinat-Semmelknödel mit Waldpilzrahm 
Küchenliebelei | Oma Ernas Kartoffelklöße
 
Und falls ihr nun völlig im Knödel-Rausch seid, schaut mal in meine E-Books & Downloads - dort gibt es weitere 15 internationale Rezepte ODER ihr gebt das Wort Knödel in die Suche ein.
 

 

Kommentare:

  1. Liebe Janke,

    genauso mögen wir auch die Schupfnudeln mit Zimt und Zucker. Das du noch Kardamom dazu gefügt hast, lässt mein orientalisches Herz hüpfen. Ein tolles Rezept, vielen Dank dafür. Wünsche dir noch einen schönen Sonntag.

    Herzliche Grüße

    Susan

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Janke,
    die im Ofen gebackenden Schupfnudeln sehen einfach klasse aus.
    Ich liebe süße Knödel.
    Viele liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Schupfnudeln kenne ich eigentlich nur als herzhafte Beilage. Selber gemacht habe ich sie noch nie, dabei liest sich das hier doch recht einfach. Die sehen auf jeden Fall sehr gut aus!
    Liebe Grüße Sylvia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Janke,
    ich habe noch nie süße Schupfnudeln gegessen - Schande über mich!! Das muss ich jetzt dringend ändern, dein Rezept hört sich viel zu gut an!
    Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
  5. Mhhh, sehr lecker. Das essen die Kinder super gerne.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Wie schön, dass wir auch die gerollte Kloß-Version dabei haben...und dann noch in der süßen Variante, damit hast du mich Süßschnabel ja sowieso im Team! Rezept ist schon gespeichert ;-) .
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  7. Ofengebacken - genial, viel weniger Arbeit als das Wenden in der Pfanne :-) Ich habe da noch Apgfelmus im Kühlschrank, ich glaube, ich weiß, was es heute gibt!

    AntwortenLöschen
  8. Ich liebe Schupfnudeln und schnappe mir schnell ein Tellerchen von deinen. Das klingt nach einer prima Variante, die Schupfnudeln im Ofen zuzubereiten. :)

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Janke,
    also Schupfnudeln kenne und liebe ich. Dass es sie auch süß gibt, hab ich schon gehört, aber aus dem Ofen - wie cool! Hab es mir direkt abgespeichert. Das mache ich ganz klar nach! Ganz tolle Geschichte und das Aroma ist durch die Butter bestimmt genial. Danke fürs Teilen!
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen

Über Feedback zu meinen Beiträgen und Rezepten oder einen Gruß freue ich mich immer sehr. Seid so nett und kommentiert mit eurem Namen. Fragen versuche ich zeitnah zu beantworten. Eure Janke

Bitte beachtet: Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenen Inhalten werden nicht freigeschaltet!
Diese Seite nutzt die freiwillig eingegebene E-Mailadresse zum Bezug von Profilbildern beim Dienst Gravatar. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.

DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS