Rheuma

Liebe Soulfoodies, nachdem es diesen Blog nun über drei Jahre gibt und ich bereits vereinzelt über mein Leben mit Rheuma geschrieben habe, möchte ich die Veröffentlichung der "111 Genießerrezepte bei Rheuma" zum Anlass nehmen und das Thema fest in den Blog integrieren. Was bedeutet das für euch? 

Zunächst einmal werde ich damit beginnen, Tipps für Rheumatiker unter ausgewählte Rezepte zu schreiben. Welche Zutaten eignen sich, welche können ausgetauscht werden? Wie regelmäßig darf oder sollte ich mir das Gericht gönnen? Welche wichtigen Nährstoffe liefert mir dieses Gericht und wie kann ich es eventuell schonender für die Gelenke zubereiten. Außerdem werde ich euch vereinzelt Küchenhelfer vorstellen, die mir die Arbeit beim Kochen und Backen erleichtern. 
Im Rezeptarchiv werde ich diese Beiträge sowie geeignete Rezepte mit kennzeichnen, so dass die Rheumatiker unter euch direkt wissen, welche Gerichte Hinweise enthalten. Bei knapp 500 Beiträgen wird das eine Weile dauern, habt etwas Geduld mit mir.

Für meine Leser ohne Rheuma ändert sich also gar nichts.
Besondere Beiträge werde ich hier auf dieser Seite für alle zum Nachlesen sammeln.

Zur Information: Wenn ich von Rheuma spreche, meine ich primär die weitverbreiteste Erkrankung aus dem rheumatischen Formenkreis: die rheumatoide Arthritis (eine entzündliche Erkrankung der Gelenke). Meine Empfehlungen basieren auf eigenen Erfahrungen mit RA und Arthrose.

Ernährung bei Rheuma

Interessante Artikel in chronologischer Reihenfolge: 



Mein Ratgeber "111 Genießerrezepte bei Rheuma" kann ab sofort im Buchhandel gekauft werden. Weitere Infos findet ihr bei meinem Verlag unter http://www.humboldt.de/ 
Natürlich kann es bei der Vielzahl an rheumatischen Krankheitsformen nicht DAS universale Kochbuch geben. Bei meinen Rezepten setze ich deshalb auf eine behutsame Umstellung einiger wichtiger Faktoren, die sich in ihrer Gesamtheit positiv auf den Krankheitsverlauf auswirken "können". 
Dabei soll der Genuss nicht zu kurz kommen, denn dieser trägt zu unserem seelischen Wohlbefinden bei. Versteht meine Rezepte deshalb als Anregung, die für euch ideale Ernährungsform zu finden. Experimentiert mit verschiedenen Mehlen, Zuckerarten und findet heraus, was euer Körper am besten verträgt, oder auf welche Zutaten er mit Entzündungsaktivitäten reagiert.
Jede Ernährungsumstellung sollte von eurem Hausarzt oder Rheumatologen begleitet und engmaschig kontrolliert werden.     

Bei Fragen oder Anregungen zum Thema Rheuma und Ernährung, schreibt mir gerne eine Mail an jankessoulfood@web.de oder an info-junge-rheumatiker@web.de




DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS